Aug 312011
 

Am 31.08.2011 wurde die Ortsfeuerwehr Neutal zum Entfernen eines Hornissennestes alarmiert. Die Benachrichtigung ging um 20.25 Uhr ein, bereits 2 Minuten später machten sich 2 Mitglieder mit dem RLF zum Einsatzort in der Hauptstraße auf. In einem Einstellraum eines bäuerlichen Anwesens befand sich über dem Eingangsbereich ein Hornissennest. Da es sich an einer sehr gut zugänglichen Stelle befand, konnten die Florianis ohne größere Schwierigkeiten das Nest rasch entfernen und verbringen. Nach einer kurzen Stärkung, rückten die beiden Mitglieder nach 1 Stunde wieder in das Feuerwehrhaus ein.

Technische Daten:

Alarmierung. 20.25 Uhr

Ausrückzeit: 20.28 Uhr

Einrückzeit: 21.28 Uhr

RLF, 2 Mitglieder

weitere Bilder finden Sie in der Galerie.

Aug 272011
 

Am Samstag, den 27. August 2011, feierte die Freiwillige Ortsfeuerwehr von Neutal ihr 125Jähriges Bestehen. Der Wunsch vieler Feuerwehrmitglieder war es, die Feier so traditionsbewusst  wie möglich zu begehen, und so wurde als Austragungsort unsere Florianikapelle ausgewählt. Von der Feuerwehr wurde ein Shuttle – Dienst von unserer Pfarrkirche bis zur Kapelle eingerichtet. Unser Pfarrer Mag. Johannes Schlegl feierte gemeinsam mit der Feuerwehr und der Neutaler Ortsbevölkerung vor dieser historischen Kulisse in andächtiger Form die heilige Messe. Für die musikalische Untermalung sorgte der Neutaler Kirchenchor.

Die Feuerwehr durfte auf ihrem Jubiläumsfest den Gemeinderat, an der Spitze mit dem Bürgermeister LAbg Erich Trummer, sowie den Pfarrgemeinderat begrüßen. Eine große Ehre für die Neutaler Florianis war die Teilnahme der beiden Patinnen unseres Rüstlöschfahrzeuges Inge Dominkovits und Martina Reisenhofer. Als Vertreter des Bezirksfeuerwehrkommandos nahm ABI Otmar Kuzmits an der Feier teil. Für Speis und Trank sorgte Didi Petronczki mit seinem tED – Team.

Bei seiner Rede ging Ortskommandant Wolfgang Heidenreich auf die Wichtigkeit der Feuerwehr ein, zur Zeit der Gründung in einer äußerst schwierigen Zeit, als auch heute, wo wir in einer sogenannten Wohlstandsgesellschaft leben, in der oft wichtige Werte  zu kurz kommen. Verwalter Mag. Harald Rathmanner brachte interessante Fakten rund um die Gründung im Jahr 1886. Wie zB, dass die Neutaler, noch vor allen anderen, die Wichtigkeit einer Feuerwehr erkannt hatten und deshalb noch vor der rechtlichen Weichenstellung eine Feuerwehr gründeten. Vizekommandant Franz Schütz brachte bedeutsame Fakten aus der Chronik, vom Gründungsjahr 1886 bis heute. Er sprach zB über den Ausrüstungsstand von damals und heute und über die „Mädchenfeuerwehr“ zur Zeit des 2. Weltkrieges.

Der Hauptgedanke der Feuerwehr war es, dieses für Neutal bedeutsame Jubiläum nicht überregional und mit einem riesen „Remmi-Demmi“ zu begehen. Viel mehr war es für uns wichtig die Umstände der Gründung, sowie die Entwicklung von damals bis heute, und das Ganze in einer schwierigen Zeit, in Erinnerung zu rufen. Ein Fest, bei dem man sich auf die wichtigen Werte im Leben besinnen sollte, und welches in würdiger Form als Gedenken an unsere Vorgänger gedacht war.

Die freiwillige Ortsfeuerwehr Neutal bedankt sich hiermit recht herzlich bei der teilnehmenden Ortsbevölkerung, welche ihr trotz widrigen Wetterverhältnissen die Ehre erwies. Es war schlichtweg ergreifend zu sehen, wie zahlreiche Hände zusammengriffen, um das Fest kurzerhand in das Feuerwehrhaus zu verlegen, noch bevor das Gewitter einsetzte.

Zum Bericht über die Chronik – vom Gründungsjahr bis heute – geht es hier.

Bilder vom Jubiläum – Teil 1

Bilder vom Jubiläum – Teil 2

Aug 252011
 

Am 25. August 2011, gegen 21.00 Uhr, rückten einige Mitglieder der Neutaler Ortsfeuerwehr – wie bereits schon so oft in diesem Jahr – aus, um zwei Wespennester zu entfernen. Als Erstes ging es ins Nußfeld. Dort mussten die Florianis mit ihren Schutzanzügen auf das Dach, da sich die Wespen dort zwischen Dachflächenfenster und Rollladen eingenistet hatten. Unter Einsatz des Notstromaggregates und des Leuchtmastes wurde der Einsatzort ausgeleuchtet und das erste Nest entfernt.

Nächste Station war die neue (Öko-) Volksschule von Neutal. Hier hatten sich die Wespen auf der Hinterseite der Schule unter der Styroporfassade eingenistet. Hier wurde mit Druckluft Insektenschutzmittel „injiziert“. Die beiden Einsätze wurden in einer „Nachtschicht“  von 3 Mitgliedern ohne Zwischenfälle bewältigt.

Hier geht es zu den Bildern

Aug 222011
 

Am 22.08.2011 wurde die Ortsfeuerwehr Neutal zu einem Wespeneinsatz gerufen. Am Haus des Bürgermeisters hatten sich Wespen unter der Holzverschalung des Dachvorsprunges eingenistet. Schwierig gestaltete sich der Zugang zur Einsatzstelle. Über die Steckleiter des RLF mussten sich die Florianis zum Dachvorsprung vorarbeiten. Dort mussten in weiterer Folge einige Dachziegel entfernt werden um an die Wespen herankommen zu können. Mittels Druckluftschlauch, gespeist vom RLF, konnte das Insektenmittel eingebracht und die Wespen bekämpft werden. Bgm. Erich Trummer lud die Florianis anschließend zu einem kleinen Imbiss ein. Die Feuerwehr war mit dem RLF und 4 Mitgliedern 2 Stunden im Einsatz.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Aug 222011
 

Heuer ist für die freiwillige Feuerwehr Neutal ein besonderes Jubiläum. Die Ortsfeuerwehr wird 125 Jahre alt.

Die zugehörende Fakten sind wie folgt:

  • Datum: Samstag, der 27.08.2011
  • Beginn: ab 16:30 Uhr
  • Ort: Floranikapelle (bei Schlechtwetter im Feuerwehrhaus)
  • Bonus: Gratis Shuttle-Dienst von Kirche zu Florianikapelle (16:30 bis 17:00 Uhr) und Retour.
Aug 202011
 

maibaumumschnitt_2011_59

Am 19. August veranstaltete die Ortsfeuerwehr Neutal traditionell den Maibaumumschnitt. Trotz kurz davor stattgefundenem Unwetter kamen erneut viele Gäste und blieben bis spät in die Nacht um einige unbeschwerte Stunden im Feuerwehrhaus zu verbringen.

Die freiwillige Ortsfeuerwehr kümmerte sich mit herzhaften Grillspezialitäten und Getränken um das leibliche Wohl der Gäste. Wir danken für den Besuch!

Natürlich ebenso ein großes Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer ohne die die Durchführung nicht bewerkstelligt werden kann.

 

Nachtrag: Bei unserem Schätzspiel ging es darum, das Gewicht eines Maibaumstückes möglichst exakt zu schätzen. Da mehrere Personen das Gewicht des etwa 1 Meter langen Stückes mit 26,7 kg scchätzten musste in einer weiteren Runde der Gewinner ermittelt werden.

In der 2. Schätzrunde kam Roland Godowitsch, als Vertretung seiner Schwester Karina Iby, dem tatsächlichen Gewicht des neu zugeschnittenem Maibaumstückes am nächsten. Der 2. Platz ging an den Kommandanten der Nachbarwehr aus Stoob, OBI Hans Tremmel, vor Bianca Rathmanner.

 

Den ersten Teil der Bilder ist bereits in der Galerie verfügbar.