Nov 282011
 

Am 28. November 2011, um 12:49 Uhr, wurde die Feuerwehr Neutal zu einem technischen Einsatz in die Theodor Kery-Straße gerufen. Laut Landessicherheitszentrale (LSZ) musste eine Wohnungsöffnung durchgeführt werden. Die Feuerwehr Neutal rückte kurze Zeit nach der Alarmierung mit 5 Mitgliedern und 2 Fahrzeugen zum Einsatzort aus.

Vor Ort ergab sich für die Feuerwehr folgendes Bild: Der Stromableser wollte in das Haus einer älteren alleinstehenden Frau um den Stromzählerstand abzulesen. Da diese nicht öffnete, blickte er durchs Kellerfenster und sah die ältere Dame, unmittelbar nach dem Stiegen Abgang in den Keller, am Boden liegen.

Da im Erdgeschoß ein Fenster geöffnet war, kletterten 2 Feuerwehrmitglieder über eine Leiter in das Wohnhaus und öffneten von Innen die Eingangstür. Der Frau, welche bei Bewusstsein vorgefunden werden konnte, wurde Erste Hilfe geleistet, und dem kurz danach eintreffenden Notarztteam übergeben. Die ältere Dame wurde stabilisiert und vom Notarztwagen in das Krankenhaus Oberpullendorf gebracht.

Einige Bilder gibt es hier

Nov 262011
 

Am 26.11.2011 ging die von ATS-Wart Gitti Heidenreich initiierte ATS-Übung über die Bühne. Um das gesamte Spektrum des schweren Atemschutzes (ATS) vermitteln zu können, wurden die 18 Teilnehmer in 3 Gruppen aufgeteilt. Gitti Heidenreich referierte über allgemeine Themen zum Atemschutz und stellte die ATS- Maske sowie den Prüfkoffer vor. Christian Trummer zeigte in anschaulicher Weise einsatztaktische Aspekte für einen Innenangriff unter schwerem Atemschutz. Martin Milisits informierte über die vorschriftsmäßige Ausrüstung eines ATS- Geräteträgers in Theorie und Praxis. Bei allen Stationen wurden auch auf die neuen Bestimmungen bei ATS- Einsätzen eingegangen. Abschließens durften sich alle Teilnehmer bei einem herzhaften Imbiss stärken.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Nov 202011
 

Am Sonntag, den 20. November 2011, um 09.35 Uhr, wurde die Ortsfeuerwehr von Neutal zu einem technischen Einsatz auf der Landesstraße 233 zwischen Draßmarkt und Neutal gerufen. Eine Fahrzeuglenkerin fuhr mit ihrem PKW von Draßmarkt kommend in Fahrtrichtung Neutal und kam etwa auf Höhe des ASFINAG – Stützpunktes rechts von der Straße ab und fuhr über die Böschung in den dort befindlichen Zaun, wo das Fzg schließlich hängen blieb.

Die Feuerwehr rückte mit dem RLF, dem KLF und dem MTF mit insgesamt 13 Mitgliedern aus, und befreite die Lenkerin von der misslichen Lage. Unter Zuhilfenahme von einigen Pfosten und mit Muskelkraft konnten die Feuerwehrmitglieder das Fzg aus dem umgelegten Zaun befreien und wieder auf die Fahrbahn verbringen.

Bilder vom Einsatz gibt es hier

Nov 192011
 

Am 19.11.2011 ging die diesjährige Funk- und Atemschutz (ATS) Übung des Feuerwehrabschnittes 3 über die Bühne. Im ersten Teil der Übung wurden an jede der 10 Wehren per Funk Koordinaten übermittelt. Diese koordinativ übermittelten Standpunkte mussten in weiterer Folge mit den Einsatzfahrzeugen angefahren werden. Die Atemschutz- Übungseinheit wurde anschließend in Dörfl durchgeführt. Jede einzelne Wehr musste einen ATS- Trupp ausrüsten. Dieser Trupp hatte dann die Aufgabe unter schwerem Atemschutz eine Personenrettung durchzuführen. Die Ortsfeuerwehr Neutal nahm mit 8 Mitgliedern und dem RLF an der Übung teil.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Nov 052011
 

Am 5. November 2011, ab 19.00 Uhr, lud die Freiwillige Feuerwehr von Neutal alle Feuerwehrmitglieder, sowie alle Helfer, welche die Florianis bei ihren Tätigkeiten stets unterstützen, zu einem gemütlichen Beisammensein in das Feuerwehrhaus ein.

Die Feier sollte ein kleines Dankeschön sein, und war vor allem an die Leute gerichtet, die uns bei unseren Veranstaltungen hilfreich unter die Arme greifen, zB als Kellner, Mehlspeisenbäcker, usw. Neben den Feuerwehrmitgliedern folgten zahlreiche Helfer unserer Einladung. Die Feuerwehr kredenzte ihren Unterstützern Grillkoteletts und Bratwürstel samt Beilagen, sowie Mehlspeisen, auf. Es war ein gemütlicher Abend, an welchem einmal wir selbst – also die Feuerwehr und ihre Helfer – der Mittelpunkt waren.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Feuerwehrkameradinnen und –Kameraden, insbesondere aber an unsere externen Helfer, für ihre große Unterstützung.

Bilder gibt es in der Galerie