Aug 312013
 

loeschuebungb-8Am Samstag, den 31. August 2013, ab 18:30 Uhr, lud die Ortsfeuerwehr von Neutal ihre Mitglieder zu einer Feuerwehrübung ein. Das Ausbilderteam Florian Schrödl, Lorenz Biribauer und Martin Milisits bereitete eine Schulung rund um den „Löscheinsatz“ vor.

Der erste Teil der Übung bestand aus einem Stationsbetrieb. An einer Station erklärte Gruppenkommandant Schrödl die Anwendung der wasserführenden Armaturen sowie die Handhabung des Wasserwerfers. An der nächsten Station erklärte Gerätewart Biribauer die Handhabung der Pumpe des Rüstlöschfahrzeuges (RLF), und an der 3. Station wies Gerätemeister Milisits die Übungsteilnehmer in die Handhabung der Vorbaupumpe (VP) am Kleinlöschfahrzeug (KLF) ein.

Nachdem die Mitglieder alle drei Stationen absolviert hatten, wurde das soeben Gehörte auch praktisch angewandt. Übungsannahme war ein Waldbrand nördlich des Waldbades. Die Mitglieder bauten eine Löschleitung vom RLF auf. Zur Gewährleistung der Wasserversorgung wurde mit der VP des KLF vom Hydranten beim Waldbad eine Versorgungsleitung zum RLF aufgebaut. Schließlich kam auch der Wasserwerfer – am Dach des RLF – zum Einsatz. Neben den aktiven Mitgliedern nahmen auch welche der Jugendfeuerwehr an der Übung teil.

Das Ausbilderteam hatte nicht nur eine kurzweilige Schulung bzw. Übung zusammengestellt, sondern verstand es auch, diese den Übungsteilnehmern auf interessante Art und Weise näher zu bringen.

Hier kommen Sie zu den Bildern der Übung.

Aug 222013
 

IMG_0568

Am 22.08.2013 wurde die Ortsfeuerwehr Neutal gebeten, ein Wespennest zu entfernen. Um 21.15 Uhr machten sich 4 Mitglieder mit dem RLF zum Einsatzort in der Badgasse auf. Die lästigen Insekten hatten sich in luftiger Höhe im Dachvorsprung eingenistet.  Nach einem Lokalaugenschein verschafften sich die Florianis über 3 Steckleitern den Zutritt zum Dach.
In luftiger Höhe arbeiteten die Feuerwehrmitglieder in Schutzanzügen um vor den Stichen der Insekten geschützt zu sein. Zuerst wurden die großen Nester freigelegt, in dem einige Dachziegel entfernt wurden. Nach einem Insektizideinsatz konnten schlussendlich die beiden Nester aus der Dachkonstruktion verbracht werden. Die Feuerwehr war bis 23 Uhr im Einsatz.

Am nächsten Tag wurde die Feuerwehr um 19 Uhr persönlich zu einem Einsatz gerufen. Bereits am Vormittag wurde im Kellerbereich eines leer stehenden Gebäudes in der Hauptstraße eine Schlange gesichtet. Die Feuerwehr traf mit dem RLF und 4 Mitgliedern um 19.05 Uhr am Einsatzort ein. Dort wurden die Florianis bereits vom Hausbesitzer erwartet und über die Schlangensichtung informiert. 2 Mitglieder rüsteten sich aus und durchsuchten die Kellerräume nach dem Reptil. Nachdem alle Versteckmöglichkeiten ausgeleuchtet und durchsucht wurden, konnte nach. ca. 40 Minuten Entwarnung gegeben werden. Die Feuerwehr rückte um 19.45 Uhr wieder in das Feuerwehrhaus ein.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Aug 212013
 

techn.Einsatz 21.08 (4)Am Mittwoch, den 21. August 2013, um 17:04 Uhr, wurde die freiwillige Feuerwehr Neutal zu einem technischen Einsatz auf der Landesstraße zwischen Neutal und Draßmarkt gerufen.

Kurz nach der Alarmierung rückten die Neutaler Florianis mit dem RLF, dem KLF und dem MTF, sowie mit einer Abschleppachse in Richtung Einsatzort aus.

An der Kreuzung der L 233 mit der L 332 hatte sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignet. Eine Lenkerin war von Neutal in Richtung Draßmarkt gefahren, als von Richtung Dörfl kommend ein LKW in den Kreuzungsbereich einbog. Die Lenkerin konnte trotz eingeleiteter Notbremsung ihren PKW nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem LKW. Die Lenkerin wurde durch den Verkehrsunfall verletzt und mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr band das ausgelaufene Öl, reinigte die Fahrbahn und schleppte den erheblich beschädigten PKW von der Unfallstelle ab.

Die Feuerwehr war mit 12 Mitgliedern etwa eineinhalb Stunden im Einsatz.

Bilder zum Verkehrsunfall gibt es hier.

Aug 162013
 

16.08 (15)

Am Freitag, den 16. August 2013, ab 18:00 Uhr, lud die freiwillige Ortsfeuerwehr von Neutal traditionell zum Maibaumumschnitt in das Feuerwehrhaus ein.

Zahlreiche Besucher folgten der Einladung und ließen den Abend bei sommerlichen Temperaturen im Feuerwehrhaus ausklingen. Den Gästen wurden Grillkoteletts, Würstel, Pommes, sowie Kaffee Mehlspeisen kredenzt. Natürlich gab es auch wieder ein Schätzspiel. Hely Trummer aus Neutal kam mit ihrer Schätzung dem Gewicht des Maibaumstückes von 23,7 kg am nächsten. Gefolgt von Berta Pauer aus Stoob und Roman Pfneisl, dem Besitzer der Kfz-Werkstätte in Neutal.

Die freiwillige Ortsfeuerwehr Neutal möchte sich auf diesem Wege bei allen Helfern und Unterstützern recht herzlich bedanken. Die Einnahmen werden zum Ankauf von Feuerwehrausrüstung verwendet.

Bilder dazu gibt es hier.

Aug 122013
 

2013-08-12 22.07.19

Am 12.08.2013 wurde die Ortsfeuerwehr Neutal zu einem Wespeneinsatz gerufen. Nach Einbruch der Dunkelheit machten sich 3 Mitglieder mit dem RLF vom Feuerwehrhaus in die Badgasse auf. Die Insekten hatten sich in einer Schalsteinmauer eingenistet. Um zu den Insekten vordringen zu können mussten die Florianis die Schalsteine anbohren bzw. die Fugen freilegen. Danach konnte den Wespen mit Insektizid zu Leibe gerückt werden, das mittels Hochdruckleitung aus dem RLF eingebracht wurde. Diese nicht ungefährlichen Arbeiten wurden natürlich mit Schutzanzügen ausgeführt.

Die Feuewehr war mit 3 Mitgliedern von 21.30 bis 23.00 Uhr im Einsatz.

Weitere Bilder findne Sie in der Galerie.

Aug 062013
 

Wespen Gfangen (22)In den Abendstunden des 6. August 2013 rückte die Neutaler Ortsfeuerwehr abermals zu einem Wespeneinsatz aus. Unter dem Verbau des Dachvorsprungs eines Einfamilienhauses im Gfangen hatten sich Wespen angesiedelt.

Die Neutaler Florianis hatten bereits einige Tage zuvor versucht, den Wespen den Garaus zu machen. Die Bekämpfung von außen hat sich aber als wirkungslos erwiesen.

Bei diesem Einsatz entfernten die Florianis mit Einverständnis des Besitzers nun die Abdeckung des Dachvorsprunges und ein riesiges Wespennest kam zum Vorschein. Nun war es auch nicht verwunderlich, dass die erste Bekämpfung sich als nutzlos erwiesen hatte. Das Wespennest war mehrschichtig aufgebaut, erstreckte sich auf eine Länge von etwa 80 cm und war fast ebenso weit in die Tiefe gebaut.  Die Feuerwehr entfernte das Wespennest und reinigte den Dachvorsprung.

Es waren 4 Mitglieder mit 2 Fahrzeugen (RLF, KLF) etwa eine Stunde im Einsatz.

Einige Bilder dazu gibt es hier.