Apr 232017
 

Am Sonntag, dem 23. April 2017 fand der 43. Florianiwandertag in Draßmarkt statt. Damit machte sich bei sonnigen, aber windigen Wetter eine große Anzahl von Personen auf zum Nachbarort.

 

Die Strecke selbst war drei Mal mit Kontrollpunkten unterteilt und hatte eine Länge von 10,2 km. Die gesamte Gruppe benötigte etwa 2 Stunden und 17 Minuten. Ein Teil unserer Gruppe – zumeist aus der Jugend waren deutlich zügiger unterwegs.

Start- und Zielpunkt war die Markthalle Draßmarkt. Die Wanderung führte entlang von Feldern, entlang des Dorfaubaches, vorbei an Biotop und durch einen schönen Mischwald. Insgesamt waren wir mit nachkommenden Personen in Summe 20 Teilnehmer und haben demnach den 6. Platz bei der Teilnehmerwertung erreicht, wofür die Feuerwehr-Neutal einen Wanderpokal zugestellt bekommen hat.

 

Einige Bilder sind in der Galerie zu finden.

Apr 172017
 

Am Montag, dem 17.04.2017 um 11:00 Uhr machten sich 6 Mitglieder der Ortsfeuerwehr mit dem RLF 2000 zur Evakuierungsübung ins JUFA-Hotel auf den Weg. Die Feuerwehrleute überwachten die geordnete Evakuierung laut Zimmer- und Gästeliste.

Im Anschluss zeigten Wolfgang, Gitti und Moni Heidenreich, Markus Halbauer, Florian Schrödel sowie Pamela Wirth den kleinen und großen Gästen das Feuerwehrauto. Das Highlight für die Kinder war eine Runde mit dem großen Feuerwehrauto mit zu fahren.

Bilder dazu finden Sie in der Galerie.

Apr 152017
 

Am Karsamstag um 8 Uhr morgens trafen sich 17 Feuerwehrmitglieder im Rüsthaus um den Maibaum aus dem Wald zu holen. Erfreulich war, dass besonders viele Jugendmitglieder bei diesem Vorhaben mit von der Partie waren. Im Wald war rasch eine passende Fichte gefunden und dank des forstwirtschaftlichen Know-Hows und der Gerätschaften der Brüder Heidenreich und Alex Thiess, sowie der Unterstützung aller anwesenden Mitglieder, konnte der Baum rasch gefällt, auf den Forstweg verbracht und für den Transport fertig gemacht werden. Vor dem Abtransport konnten sich alle Beteiligten mit einer herzhaften Jause im Wald stärken. Um ca. 11:30 Uhr kam der Tross mit dem Maibaum beim Feuerwehrhaus an. Der Maibaum wird im Rahmen des traditionellen Maibaumstellens am 30.04.2017 beim Feuerwehrhaus aufgestellt. Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr. Die Ortsfeuerwehr Neutal lädt auch auf diesem Weg recht herzlich zu dieser Veranstaltung im Feuerwehrhaus ein.

Bilder finden Sie hier

Apr 152017
 

Am Karsamstag, dem 15.04.2017, fand das traditionelle Osterfeuer der JVP Neutal statt. Wie alljährlich stellte die Ortsfeuerwehr die Brandwache zu dieser Brauchtumsveranstaltung. Die Florianis trafen sich um 19:00 Uhr im Feuerwehrhaus und machten sich dann sogleich mit dem neuen Löschfahrzeug und dem MTF zum Veranstaltungsort des Osterfeuers in der Dankowitsch Straße auf. Die Florianis hielten die Brandwache und sorgten für ein kontrolliertes Abbrennen des Osterfeuers.

Bilder finden Sie in er Galerie.

Apr 082017
 

Bei der jährlich stattfindenden Inspizierung stellt die Feuerwehr vor den Augen des Abschnittsbrandinspektors (ABI Kuzmits) und der Gemeindevertretung ihre Schlagkraft unter Beweis. Daneben überprüft der Inspizierende (ABI Kuzmits) alle Bücher und Unterlagen. Die diesjährige Inspizierung der Ortsfeuerwehr Neutal fand am 08. April 2017 statt und gliederte sich in 3 Teile (Formalexerzieren, Inspizierungsübung, Prüfung der Bücher und Unterlagen). Nach dem Formalexerzieren erläuterte Übungsleiter Florian Schrödl das Einsatzszenario für die Übung. Die Inspizierungsübung fand im Technologie Areal am Gelände der Firma MCI statt. Übungsannahme war ein Brand in der Lagerhalle des weitläufigen Betriebes. Zwei Firmenangehörige – dargestellt durch Jugendmitglieder – konnten sich nicht mehr ins Freie retten wurden in der Halle vermisst. Sofort nach der Ankunft am Einsatzort rüstete sich ein Trupp unter schwerem Atemschutz aus, um die Personenrettung vorzunehmen. Während der ATS- Trupp die vermissten Personen rasch finden und aus dem Gefahrenbereich verbringen konnte, wurde die Brandbekämpfung von mehreren Seiten durchgeführt. Dafür musste der Einsatzbereich abgesichert sowie die Wasserversorgung aufgebaut und sichergestellt werden. Nach der erfolgreichen Personenrettung drang der ATS Trupp abermals zum „fiktiven“ Brandherd in der Halle vor, um mittels Innenangriff die letzten Glutnester zu löschen. ABI Kuzmits, Vizebürgermeisterin Birgit Grafl, in Vertretung von Bürgermeister Trummer, sowie Abschnitts- ATS–Wart Thumberger zeigten sich vom professionellen Ablauf der Einsatzübung beeindruckt. Bei der Nachbesprechung im Cafe TED fanden der Abschnittsbrandinspektor und Vizebürgermeisterin Grafl abermals lobende Worte für die Neutaler Florianis. Beide lobten die von Florian Schrödl und Komm.-Stellv. Schütz gut vorbereitete Übung, bei der alle Handgriffe zu 100% gepasst haben.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Apr 012017
 

Seit dem heurigen Jahr hat die freiwillige Feuerwehr Neutal einen neuen Atemschutzwart. Unsere bisherige Frau Atemschutzwart Gitti HEIDENREICH übergab im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptdienstbesprechung ihre Funktion offiziell an Wolfgang GOLDNAGEL weiter. Als Einstand hatte sich der neue Atemschutzwart gleich ein großes Projekt vorgenommen.

Für Samstag, den 1. April 2017, ab 16:30 Uhr, lud der neue Atemschutzwart alle Feuerwehrmitglieder zu einer Übung in das Feuerwehrhaus ein. Zahlreiche Mitglieder des Aktivstandes, aber auch der Feuerwehrjugend hatten sich pünktlich im Feuerwehrhaus eingefunden.

Wolfgang GOLDNAGEL hatte sich, unterstützt von Florian SCHRÖDL, Martin MILISITS, Andreas REISENHOFER und Lorenz BIRIBAUER, einiges für die Übung einfallen lassen.

Übungsszenario war folgendes:

Im Zuge von Flämm-Arbeiten auf einem Flachdach war es zu einer Brandentwicklung gekommen. Die Person selbst konnte nicht rechtzeitig den Gefahrenort verlassen, war von den Dämpfen bewusstlos geworden und befand sich daher noch auf dem Flachdach. Als zusätzliche Gefahrenquelle befand sich auch noch eine Propangas – Flasche im Bereich des Brandherdes.

Die Übungsteilnehmer begannen sich zu organisieren. Während sich ein Atemschutztrupp für den Einsatz am Flachdach ausrüstete, bauten die restlichen Mitglieder 2 Löschleitungen auf, nämlich zum Einen für die Brandbekämpfung am Dach durch den Atemschutztrupp, sowie eine weitere Löschleitung zur Brandbekämpfung durch die „Bodentruppe“.

Schulungsmäßig wurde ein gesicherter Aufstieg auf das Flachdach eingerichtet, über welchen der Atemschutztrupp zum Verletzten vordrang. Während ein Mann des Atemschutztrupps die Brandbekämpfung durchführte, verbrachten die anderen Atemschutzträger den Verletzten vom unmittelbaren Gefahrenbereich und bereiteten das Abseilen des Verletzten mittels Rettungstuch und Rettungsleine vor.

Das Abseilen des Verletzten durch den Atemschutztrupp, unterstützt von den „Bodentruppen“ funktionierte einwandfrei. Auch der (fiktive) Brand konnte rasch gelöscht werden.

Bei der anschließenden Nachbesprechung waren die Übungsleiter voll des Lobes. Alle Mitglieder hatten sich nämlich aktiv in das Geschehen eingebunden und die richtige taktische Vorgehensweise, unter Berücksichtigung sämtlicher vorgesehener Sicherungsmaßnahmen, selbst erarbeitet. Und das Ganze bei einer nicht alltäglichen Aufgabenstellung.

Als kleines Dankeschön gab es im Anschluss eine Stärkung in Form von Würstchen und Getränken.

Bilder zur Übung finden Sie hier.