Jun 282017
 

Im Rahmen der Verkehrserziehung werden Volkschulkindern über die Aktion „Hallo Auto“ Gefahrenquellen des motorisierten Verkehrs sowie das richtige Verhalten im Straßenverkehr praxisnahe näher gebracht. Heuer fand diese Aktion für die Kinder der Volksschulen Neutal und Stoob am 28.06.2017 statt. Schauplatz der praktischen Übungen war die Neugasse in Neutal. Zwei Mitglieder der Ortsfeuerwehr Neutal unterstützten die Ausführungen der Expertin der AUVA, in dem sie die Fahrbahn der Neugasse mit Wasser aufspritzten sowie als Verkehrsregler fungierten.

Die Neutaler Florianis waren mit 2 Mitgliedern und dem LF ca. 1,5 Stunden bei dieser wichtigen Verkehrserziehungs – Veranstaltung im Einsatz.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Jun 242017
 

Am Samstag, den 24.06.2017 wurden in Raiding die diesjährigen Bezirksjugendwettkämpfe ausgetragen. Auch unsere Jungflorianis der Ortsfeuerwehr Neutal unter der Leitung von Jugendleiter BM Günther Berghöfer bereiteten sich schon seit mehreren Wochen auf diese Herausforderung vor.

13 Jugendmitglieder der Ortsfeuerwehr Neutal traten in 2 Wettkampfgruppen bei den Wettkämpfen an. Trotz der extremen Hitze konnten unserer Jungflorianis ihre Leistung unter Beweis stellen und erreichten den 8. Platz in Bronze.

Zwei unsere Jüngsten, nämlich Tarek Trabelsi und Thomas Schrödl traten im Einzelbewerb an, konnten diesen mit Bravour meistern und erhielten dafür das Bewerbsabzeichen in Silber.

Auch heuer werden unsere Jungflorianis bei den Landeswettkämpfen in Stegersbach teilnehmen.

Bilder finden Sie hier.

Jun 162017
 

Vom 16.06. bis zum 19.06.2017 fand die bereits 5. Fußwallfahrt des Feuerwehrabschnittes 3 nach Mariazell statt. Start war heuer im Feuerwehrhaus Draßmarkt. Seitens der Ortsfeuerwehr Neutal nahmen Vizekommandant Franz Peter Schütz und Verwalter Harald Rathmanner an der 4 tägigen Wallfahrt teil. Nach einer Stärkung im Feuerwehrhaus Draßmarkt wurden die Pilger auch von Bezirkskommandant Martin Reidl und dem Bürgermeister und Ortskommandanten aus Draßmarkt, Anton Wiedenhofer, verabschiedet. Pfarrer Stefan Renner segnete die Pilgergruppe vor dem Abmarsch und sprach ein Morgengebet. Danach trat die ca. 20-köpfige Gruppe um 5 Uhr morgens ihren Marsch an. Bereits beim Lagerhaus in Draßmarkt setzte starker Regen ein und die Wallfahrer musste sich ihre Regenbekleidung anziehen. Am ersten Tag waren die Pilger ständig Regen und schlechter Witterung ausgesetzt. Trotzdem spulte die Gruppe die 44 km quer durch die Bucklige Welt bis nach Kirchberg am Wechsel flotten Schrittes ab.

Auch am 2. Tag galt es eine ähnliche Kilometerleistung zu erbringen. Von Kirchberg ging es nach Maria Schutz, wo in der dortigen Wallfahrtskirche eine kurze Andacht abgehalten wurde. Von Maria Schutz ging es über Reichenau, vorbei an der Raxseilbahn, in das Höllental zum Weichtalhaus.

Am Sonntag marschierten die Teilnehmer durch das Höllental nach Naßwald. Über steiles alpines Gelände passierten die Wallfahrer unterhalb des Sonnleitensteines die Grenze zur Steiermark und stiegen in weiterer Folge nach Frein an der Mürz ab. Am letzten Tag führte die Strecke durch ein weitläufiges und ursprüngliches Almengebiet nach Mariazell. Die Organisatoren der Wallfahrt, Abschnittsbrandinspektor Otmar Kuzmits und seine Frau Veronika, hatten wiederum ganze Arbeit geleitstet und die Wallfahrt perfekt organisiert. Am Nachmittag des 4. Tages zogen die Wallfahrer feierlich durch Mariazell zur Basilika. Höhepunkt war eine Andacht vor dem Gnadenaltar. Am Abend des letzten Tages fuhren alle Teilnehmer mit vielen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck zurück in ihre Heimatgemeinden.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Jun 152017
 

Traditionell nimmt eine Delegation der Ortsfeuerwehr am Fronleichnamsumzug teil. Auch heuer fanden sich am 15.06.2017, 20 Mitglieder (13 Aktive, 7 Jugend) in Uniform um 08:15 Uhr vor der Kirche ein. Die Ortsfeuerwehr nimmt traditionell neben dem Gemeinderat und Pfarrgemeinderat am Umzug teil. Erfreulich war heuer auch die Teilnahme von 7 Jugendmitgliedern. Nach dem Festgottesdienst und der Prozession klang der Vormittag bei einem Frühschoppen im Töpferstüberl aus.

weitere Bilder finden Sie in der Galerie.

Jun 112017
 

Am 11.06.2017 um 06:12 Uhr morgens wurde die Ortsfeuerwehr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Die Alarmierung der Landessicherheitszentrale lautete: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person – Straße Neutal – Unterfrauenhaid, Höhe Tierkörperverwertung. Um 06:15 Uhr rückte das RLF 2000 zur Einsatzstelle aus, unmittelbar danach auch das LF und das MTF mit der Abschleppachse. Die Feuerwehren aus Neutal und Unterfrauenhaid trafen fast zeitglich an der Unfallstelle ein. Ein VW Golf Cabrio hatte sich in der Kurve bei der BTV – Ausfahrt überschlagen und lag am Dach. Zwei der Drei jungen Insassen hatten den Unfallwagen bereits verlassen, der 3. Insasse konnte rasch aus dem Auto geborgen werden. Mittlerweile waren auch die Rettungsdienste des Roten Kreuzes und des Samaritherbundes mit insgesamt 3 Rettungsfahrzeugen vor Ort. Die Verletzten wurden versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Die Ortsfeuerwehr Neutal hatte in der Zwischenzeit einen Brandschutz aufgebaut sowie die Unfallstelle Richtung Neutal abgesichert. Nachdem die verletzten Cabrio – Insassen ins Krankenhaus gebracht wurden, konnte das Fahrzeug auf die Räder gestellt und von der Straße verbracht werden. Nachdem die Fahrbahn gereinigt wurde, konnten die Florianis um ca. 07:30 Uhr wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken. Auch die Polizei und die Ärztin Dr. Rother waren an der Unfallstelle.

FF Neutal:

RLF2000, LF, MTF mit Abschleppachse, 18 Mitglieder

FF Unterfrauenhaid:

TLF, KLF, 18 Mitglieder

 

Bilder finden Sie in der Galerie.

Jun 102017
 

Am Samstag Abend, dem 10.06.2017, wurde die Ortsfeuerwehr Neutal ersucht, Pumparbeiten vorzunehmen. Infolge eines technischen Gebrechens  kam es zu einem Rohrbruch. Dadurch sammelte sich das ausgetretene Wasser im Kellerbereich. Die Ortsfeuerwehr Neutal rückte um 20 Uhr mit dem LF und 6 Mitgliedern zur Einsatzstelle aus. Mittels Tauchpumpen und C-Schläuchen konnte das Wasser aus dem Keller abgepumpt werden. Die Florianis waren knapp 2 Stunden im Einsatz.

Bilder finden Sie in der Galerie.