Jan 272018
 

Einen Tag nach dem Bezirksball besuchten die Neutaler Florianis auch den Ball der Ortsfeuerwehr Draßmarkt. Um 20 Uhr trafen sich 7 Personen im Feuerwehrhaus und brachen danach zum Ball in die Nachbargemeinde auf. Am Ball sorgte die Band „Pannonia Feuer“ für beste Stimmung und eine ständig gefüllte Tanzfläche. Die Band „Pannonia Feuer“ wird auch beim Neutaler Feuerwehrball am 03.02.2018 für den musikalischen Rahmen sorgen.

Feuerwehrball Neutal: Samstag, 03.02.2018, 20 Uhr, Restaurant da Buki

Bilder finden Sie in der Galerie.

Bezirksfeuerwehrball 2018

 Kurzlink  Kategorie: Veranstaltung  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Jan 262018
 

Der Bezirksfeuerwehrball findet traditionell am letzten Freitag im Jänner statt. Diese bezirksweite Veranstaltung feierte im heurigen Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Dazu fand der Ball erstmals im Feuerwehrhaus Oberpullendorf statt. Bezirkskommandant Martin Reidl durfte zahlreiche Ehrengäste und Feuerwehrmitglieder aus dem gesamten Bezirk sowie dem benachbarten Niederösterreich begrüßen. Die Jubiläumsausgabe des Balles wurde zudem mit einer Feuershow und einer Polonaise feierlich eröffnet. Die Ortsfeuerwehr Neutal war mit 14 Mitgliedern und Kommandant Wolfgang Heidenreich an der Spitze, vor Ort. Gemeinsam mit den Kameraden aus dem gesamten Bezirk konnten die Neutaler Florianis einige unbeschwerte Stunden im Feuerwehrhaus Oberpullendorf verbringen.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Jan 222018
 

Am Montag, den 22. Jänner 2018, um 11:30 Uhr, wurde die Feuerwehr Neutal per Sirene zu einem Containerbrand bei einer Firma in die Industriestraße gerufen. Bereits einige Minuten nach der Alarmierung rückte ein Team mit dem Rüstlöschfahrzeug, einige Minuten danach ein weiteres Team mit dem Löschfahrzeug, in Richtung Einsatzort aus.

In einem voll mit diversen Restmüll befüllten Großcontainer war es zu einer Brandentzündung und in weiterer Folge zu einem Schwellbrand mit zum Teil starker Rauchentwicklung gekommen.

Die Neutaler Florianis bauten eine HD-Löschleitung auf und führten von der Oberfläche aus Löschversuche durch. Aufgrund der starken Rauchentwicklung rüstete sich das Löschteam mit schwerem Atemschutz aus. Da sich der Kern des Schwellbrandes offensichtlich im Inneren des Müllberges befand, konnte auf diese Weise keine nachhaltige Brandbekämpfung durchgeführt werden. Aus diesem Grund wurde der Container geöffnet und begonnen – anfangs von Hand  aus durch 2 Männer des Atemschutztrupps – den Müll seitlich aus dem Container zu schaufeln, während der 3. Mann des Teams den herausbeförderten Müll abkühlte bzw ablöschte. Aufgrund der großen Müllmenge wurde ein Bagger nachbeordert, welche den Müll stückweise aus dem Container zog, während der ATS-Trupp die glosenden Teile ablöschte.

Die Neutaler Feuerwehr war mit dem RLF, dem LF, einem Bagger sowie insgesamt 8 Mitgliedern etwa 2 Stunden vor Ort im Einsatz.

Um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen wurden im Anschluss an den Brandeinsatz die Atemschutzflaschen gefüllt, die ATS-Masken gereinigt und desinfiziert, sowie die stark verschmutzte Einsatzbekleidung vorgereinigt, was weitere 2 Stunden in Anspruch nahm.

Die Bilder dazu folgen finden Sie hier.

Jan 122018
 

Am Freitag, den 12. Jänner 2018, um 12:34 Uhr, wurde die freiwillige Ortsfeuerwehr von Neutal per Sirene zu einem Brandeinsatz gerufen. Ein am Parkplatz des Restaurant Da Buki abgestellter PKW hatte zu brennen begonnen.

Bereits 4 Minuten nach der Alarmierung war die Neutaler Feuerwehr mit den beiden Löschfahrzeugen, nämlich dem RLF sowie dem LF, mit insgesamt 12 Mitgliedern Besatzung vor Ort.

Vermutlich aufgrund eines Kurzschlusses im Bereich der Auto-Batterie war es zu einer Selbstentzündung gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten 2 Gäste von Da Buki bereits mit einem Pulverlöscher die Brandbekämpfung im Motorraum des betroffenen Fahrzeuges durchgeführt. Die Florianis klemmten die Fzg-Batterie ab und führten eine Nachsicherung durch. Danach rückten die Mitglieder mit den beiden Fahrzeugen wieder in das Feuerwehrhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft sicher.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.