Apr 292020
 

Am Dienstag, den 29.04.2020, um 06.43 Uhr, wurde die Neutaler Feuerwehr per Sirene zu einem Brandalarm gerufen. Bereits einige Minuten danach rückte ein Team mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLF) zum Einsatzort im Technologiezentrum (TZ) Neutal aus. Um auch während der Pandemiekrise die höchstmögliche Einsatzbereitschaft unserer Wehr aufrechtzuerhalten, erfolgte der Einsatz unter Berücksichtigung sämtlicher Sicherheitsvorkehrungen. Das 2. Einsatzteam wurde vom Einsatzleiter VizeKdt Schütz aufgefordert vor dem FF-Haus zu verbleiben und nur im Bedarfsfall mit dem Löschfahrzeug (LF) nachzurücken.

Vor Ort konnte der Einsatzgrund schnell festgestellt werden. Ein im Lüftungssystem verbauter Brandmelder hatte den Alarm ausgelöst. Nach Kontrolle des Auslösebereiches konnte festgestellt werden, dass ein Fehlalarm vorliegt und Entwarnung gegeben werden.

Das vor dem FF-Haus wartende 2. Team wurde nach Hause geschickt und das 1. Team rückte nach Durchgabe der Lagemeldung an die LSZ wieder ins FF-Haus ein und führte die vorgesehenen Desinfektionsmaßnahmen durch.

Es standen 11 Mitglieder für die Dauer einer halben Stunde in Einsatz.

Einige Bilder zum Einsatz finden Sie hier.

Apr 072020
 

In der Nacht vom 6. auf 7. April 2020, nämlich um 00:45 Uhr, wurde die Neutaler Feuerwehr zu einem Brandalarm im Landerlebnishof am Hans Nießl Platz gerufen.

In Zeiten der Corona-Krise bedarf es bei Einsätzen einer geregelten Vorgangsweise, um die Schlagkraft der Florianis zu erhalten. Obwohl mehrere Mitglieder unmittelbar nach der Alarmierung beim Feuerwehrhaus eintrafen, wurde seitens des Einsatzleiters entschieden, dass nur die erst-eingetroffenen Mitglieder – insgesamt 7 Florianis – ausrückten. Die restlichen sollten unter Berücksichtigung des Mindestabstandes vor dem Feuerwehrhaus auf die Rückmeldung des Einsatzleiters (Nachrücken oder nach Hause fahren) warten. Den eingesetzten Florianis war rasch klar, dass es sich um einen Fehlalarm – im Bereich des anschlagenden Brandmelders konnte kein Brandverdacht ermittelt werden – handelte. Nach Schließung der Sperrverhältnisse und nach Rückstellung der Brandmeldeanlage, rückten die Florianis wieder in das Feuerwehrhaus ein, wo entsprechende Desinfizierungsmaßnahmen durchgeführt wurden.

Die Feuerwehr war mit dem RLF, mit insgesamt 7 Mitgliedern,  eine Stunde lang im Einsatz.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.