Wissenstest 2020

 Kurzlink  Kategorie: Wettbewerb  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Jul 112020
 

Nachdem der erste Termin Anfang April 2020 krisenbedingt abgesagt werden musste, konnte der Wissenstest der Feuerwehrjugend nunmehr im kleineren Rahmen durchgeführt werden. Unter strenger Einhaltung von strikten Vorgaben, war es nunmehr möglich, diesen Bewerb abzuhalten. Anstatt eines bezirksweiten Bewerbes wird der Wissenstest an verschiedenen Terminen auf Abschnittsebene abgehalten. Dadurch treten an den einzelnen Bewerbstagen weniger Kandidaten an und die Prüfungen können in kurzer Zeit abgelegt werden. Neben weiteren Maßnahmen gab es beim heurigen Wissenstest auch kein Formalexerzieren und keine gastronomische Verpflegung. Unser Abschnitt 3 war bezirksweit der erste Abschnitt, der den Wissenstest am Vormittag des 11.07.2020 im FF Haus Weingraben durchführte. Die Neutaler Kandidaten bereiteten sich unter der Leitung von Jacqueline Berghöfer und ihrem Team generalstabsmäßig und ebenfalls unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Maßnahmen auf diesen Bewerb vor. Die Übungseinheiten machten sich bezahlt, alle Neutaler Teilnehmer konnten den Wissenstest mit der Höchstpunkteanzahl abschließen. Jugendleiter Günther Berghöfer, Jugendbetreuerin Jacqueline Berghöfer und die jüngsten Mitglieder konnten mit diesem großen Erfolg im Gepäck die Heimreise nach Neutal antreten.

Folgende Mitglieder nahmen am Wissenstest teil:

Natalie Berghöfer: Stufe 5

Thomas Schrödl: Stufe 5

Natascha Vidonya: Stufe 3

Bilder finden Sie in der Galerie.

Jul 022020
 

Am 02.07.2020 wurde Lorenz Biribauer telefonisch von Mitarbeitern des ARBÖ Prüfzentrums informiert, dass es im Bereich des Prüfzentrums zu einem Austritt von Dieseltreibstoff gekommen ist. Bei einem Lokalaugenschein vor Ort konnte Lorenz Biribauer Dieselöl in einer Regenablaufrinne wahrnehmen. Weiters bestand die Gefahr, dass der Dieseltreibstoff in weiterer Folge in ein Rückhaltebecken bzw. in die Kanalisation gelangen könnte. In Abstimmung mit den ARBÖ – Mitarbeitern informierte Biribauer um 10:43 Uhr die Landessicherheitszentrale (LSZ), damit diese eine stille Alarmierung mittels sms-Control auslöst. Bereits 3 Minuten später rückte die Feuerwehr mit 7 Mitgliedern, dem RLF 2000 sowie dem MTF zum Prüfzentrum aus.

Sofort nach dem Eintreffen begannen die Florianis den ausgetretenen Treibstoff zu binden. Weiters wurden Erhebungen über den Verlauf des Kanals durchgeführt um auch hier alles zu prüfen und auf Nummer sicher gehen zu können. Nachdem der Treibstoff gebunden war und feststand, dass kein Diesel in den Kanal gelangt war, rückte die Feuerwehr nach Rücksprache mit der anwesenden Exekutive (PI Kobersdorf) um 11:25 Uhr wieder in das Feuerwehrhaus ein.

 

Technische Daten:

Alarmierung: 10:43 Uhr (Stiller Alarm, sms – Control)

Ausrückzeit 10:46 Uhr

Einrückzeit: 11:25 Uhr

RLF 2000, MTF, 7 Mitglieder

Bilder finden Sie in der Galerie.