Wissenstest 2021 2. Termin

 Kurzlink  Kategorie: Wettbewerb  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Jun 122021
 

Aufgrund der Corona – Situation wird der Wissenstest der Feuerwehrjugend auch heuer – abschnittsweise – an 3 Terminen ausgetragen. Dadurch werden die Teilnehmer auf 3 Gruppen aufgeteilt. Weiters wird der Wissenstest in stark gestraffter Form, ohne Eröffnung, ohne Formalexerzieren und ohne gastronomische Verpflegung abgehalten. Der 2. von 3 Wissenstest-Terminen fand am Vormittag des 12.06.2021 im Feuerwehrhaus Horitschon statt. Wie schon erwähnt fand der Wissenstest unter strengen Sicherheitsvorschriften und einem ausgeklügelten Konzept statt (negatives Testergebnis für alle Bewerter, FFP2-Masken, gestaffelte Antrittszeiten für die einzelnen Wehren, usw.). Beim Termin in Horitschon stellte die Ortsfeuerwehr Neutal mit Jacqueline Berghöfer und Harald Rathmanner 2 Bewerter. In Horitschon traten über 100 Jugendliche in 6 Stufen zum Wissenstest an. Dank der guten Organisation im Vorfeld ging die Veranstaltung reibungslos über die Bühne. Bezirksreferentin Barbara Wessely und die Bewerter durften sich über gute Leistungen der Jugendlichen freuen. Die Neutaler Jugendmitglieder treten beim 3. und letzten Wissenstest-Termin am 26.06.2021 in Weppersdorf an. An diesem Samstag Vormittag stellen sich die Jugendmitglieder der Abschnitte 2 und 3 dieser Herausforderung.

Jun 032021
 

Am 03.06.2021 fand der Fronleichnamsgottesdienst in der Pfarrkirche Neutal statt. Aufgrund der Corona-Situation konnte nur ein Fronleichnamsgottesdienst und keine Prozession stattfinden.

Neben dem Pfarrgemeinderat und Gemeinderat war auch die Ortsfeuerwehr eingeladen. Eine Delegation der Ortsfeuerwehr mit Kommandant Wolfgang Heidenreich an der Spitze, wohnte in A-Uniform dem Festgottesdienst bei.

Jun 022021
 

 

Am 02.06.2021 um 16:51 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Neutal per Sirene zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Nur wenige Minuten später rückte die Feierwehr mit dem RLF2000 und dem LF sowie 10 Mitgliedern zur Einsatzstelle an der L233 (Draßmarkter Straße) aus. An der Einsatzstelle bot sich den Florianis folgendes Bild: ein Auto war auf Höhe Asfinag aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen und in den Straßengraben geschlittert, wo das beschädigte Fahrzeug schlussendlich hängen blieb. Die Lenkerin wurde zum Glück nur leicht verletzt und bereits vom Roten Kreuz versorgt. Die Florianis sicherten sofort die Einsatzstelle und begannen mit der Bergung des Kfz. Mit dem RLF wurde das Auto aus dem Straßengraben verbracht und für den Abschleppdienst bereitgestellt. Nachdem die Fahrbahn wieder freigemacht wurde, konnten die Feierwehrmitglieder um 18 Uhr wieder in das Feuerwehrhaus einrücken. Auch die Polizei (PI Kobersdorf) war vor Ort. Während des gesamten Einsatzes wurden natürlich die Covid-Regeln befolgt.

Bilder finden Sie in der Galerie.