Okt 162021
 

Bei der diesjährigen Atemschutzleistungsprüfung (ALP), die am 16. Oktober 2021 im Feuerwehrhaus Oberpullendorf stattfand, konnte die Ortsfeuerwehr Neutal auf einen äußerst erfolgreichen Wettbewerbsverlauf zurückblicken. Dieser Bewerb zählt sicherlich zu den körperlich anstrengendsten Leistungsprüfungen im Feuerwehrwesen. Beim Bewerb selber müssen die Atemschutztrupps, die aus je drei Feuerwehrleuten bestehen, eine Personenrettung durchführen, bei einer Hindernisstrecke ein Leck an einer Leitung abdichten und weitere Aufgaben absolvieren. Die Hindernis- und Bergestrecke müssen unter schwerem Atemschutz (ATS), großteils kriechend in abgedunkelten Tunnels absolviert werden. Zudem steht die Eigensicherheit eines jeden Atemschutzträgers im Mittelpunkt der Prüfung, denn auch im Ernstfall wird den Feuerwehrleuten bei Atemschutzeinsätzen alles abverlangt. Aufgrund des Engagements von Christian Trummer und seiner Mitstreiter Florian Schrödl und Philipp Harlander konnte die Ortsfeuerwehr Neutal auch in diesem Jahr einen Wettkampf-Trupp stellen.

Heuer stellte sich der ATS-Trupp erfolgreich der Kategorie in Gold. Nach einer tollen Leistung konnte der Neutaler Trupp schlussendlich das begehrte Abzeichen erringen.

Zudem stellten die Neutaler Forianis auch der Herausforderung des Atemschutzbewerbes, der heuer in dieser Form zum letzten Mal stattfand. Bei diesem Wettbewerb treten die ATS-Trupps unter Wettkampfbedingungen an und ermitteln die tagesbesten Trupps. Dieser Bewerb konnte fehlerfrei absolviert werden und am Ende des Tages durften sich die Neutaler Teilnehmer über einen hervorragenden 2. Platz freuen. Mit einem Pokal konnten die erfolgreichen Wettkampfteilnehmer ihre Heimreise nach Neutal antreten.

Bilder finden Sie in der Galerie.

 

Okt 092021
 

Die diesjährige Abschnittsübung des Feuerwehrschnittes 3 ging am 9. Oktober 2021 über die Bühne. Ausrichter war heuer die Ortsfeierwehr Neutal. Übungsannahme war ein Brand in der Fahrzeughalle der ASFINAG.

Nachdem die FF Neutal als erstausrückende Wehr eine Lageerkundung durchgeführt hatte, wurden sofort Maßnahmen gesetzt: eine Einsatzleitung wurde aufgebaut, weiters wurden Löschmaßnahmen gesetzt und ein Atemschutztrupp führte eine Personenbergung unter schwerem Atemschutz durch. Zeitgleich wurde auch Abschnittsalarm ausgelöst. Um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, wurde die Fahrzeughalle vernebelt. Dadurch wurde den Atemschutztrupps alles abverlangt. Als besondere Herausforderung galt es zudem eine Zubringerleitung von der Firma Rathmanner über die S31 Brücke zum ASFINAG – Gelände aufzubauen und somit die Wasserversorgung sicher zu stellen.

Bei der Abschlussbesprechung lobte Abschnittskommandant Andreas Kuzmits das gute Zusammenwirken aller Wehren und die hohe Einsatzbereitschaft aller Teilnehmer. Kommandant Wolfgang Heidenreich lobte die Zugskommandanten Christian Trummer und Florian Schrödl, welche die Übung generalstabsmäßig vorbereitet hatten. Neben dem Abschnittskommandanten waren auch Bürgermeister Erich Trummer, Landesfeuerwehrdirektor Karner, Bezirkskommandant Reidl, Ehrenbezirkskommandant Ferscha und Ehrenabschnittskommandant Otmar Kuzmits bei der Übung anwesend. Auch seitens der genannten Ehrengäste gab es explizit positive Reaktionen für den Ablauf der Übung. Nach der Übungsnachbesprechung lud die Feuerwehr Neutal alle Anwesenden zu einem Imbiss ins Feuerwehrhaus ein. Dunja Godowitsch, Lorenz Biribauer und Günther Berghöfer hatten mit ihren Helfern herzhafte Speisen vorbereitet. An der Großübung nahmen 107 Mitglieder mit 20 Fahrzeugen aus allen 10 Wehren des Abschnittes 3 teil.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Ölspur am 05.10.2021

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Okt 052021
 

Am 5. Oktober 2021 wurde die Ortsfeuerwehr um 11 Uhr per Sirene zu einem gefährlichen Stoffe – Einsatz alarmiert. Nur kurze Zeit später rückte die Feuerwehr mit dem RLF 2000, dem MTF und 7 Mitgliedern zur Einsatzstelle aus. An der Unterfrauenhaider Landesstraße, kurz vor der Neutaler Ortseinfahrt, konnte ein LKW infolge eines technischen Defektes nicht mehr weiter fahren. Das abgestellte Schwerfahrzeug war lenkunfähig und nicht funktionstüchtig. Zudem trat Öl aus dem Fahrzeug aus. Beim Eintreffen der Florianis war die Polizei bereits vor Ort und sicherte die Einsatzstelle. Die Feuerwehr begann sofort die ausgetretenen Flüssigkeiten mittels Ölbindemittel zu binden. Mitarbeiter der Werkstätte Pfnier konnten den LKW soweit reparieren, dass dieser aus eigener Kraft die Einsatzstelle verlassen konnte. Danach reinigte die Feuerwehr noch die Fahrbahn. Nach knapp 2 Stunden konnten die Mitglieder wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Brandalarm im BUZ Neutal

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Okt 032021
 

In den frühen Morgenstunden des 03.10.2021, nämlich um 01:07 Uhr, wurden die Neutaler Florianis per Sirene zu einem Brandalarm im Burgenländischen Umschulungszentrum Neutal gerufen. Wenige Minuten später rückte bereits das 1. Team mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLF), kurz darauf ein 2. Team mit dem Löschfahrzeug (LF), zum Einsatzort aus. Die Brandmeldeanlage zeigte die Auslösung eines Melders in der Tischlerwerkstatt an. Nach Kontrolle der Tischlerei konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Nach Rückstellung der Anlage rückten die Florianis wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Es standen das RLF, das LF, besetzt mit 14 Mitgliedern, etwa eine halbe Stunde im Einsatz.