Kommandant Stellvertreter

OBI Schütz Franz-Peter ist Mitglied seid 01.01.1989.

Apr 292020
 

Am Dienstag, den 29.04.2020, um 06.43 Uhr, wurde die Neutaler Feuerwehr per Sirene zu einem Brandalarm gerufen. Bereits einige Minuten danach rückte ein Team mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLF) zum Einsatzort im Technologiezentrum (TZ) Neutal aus. Um auch während der Pandemiekrise die höchstmögliche Einsatzbereitschaft unserer Wehr aufrechtzuerhalten, erfolgte der Einsatz unter Berücksichtigung sämtlicher Sicherheitsvorkehrungen. Das 2. Einsatzteam wurde vom Einsatzleiter VizeKdt Schütz aufgefordert vor dem FF-Haus zu verbleiben und nur im Bedarfsfall mit dem Löschfahrzeug (LF) nachzurücken.

Vor Ort konnte der Einsatzgrund schnell festgestellt werden. Ein im Lüftungssystem verbauter Brandmelder hatte den Alarm ausgelöst. Nach Kontrolle des Auslösebereiches konnte festgestellt werden, dass ein Fehlalarm vorliegt und Entwarnung gegeben werden.

Das vor dem FF-Haus wartende 2. Team wurde nach Hause geschickt und das 1. Team rückte nach Durchgabe der Lagemeldung an die LSZ wieder ins FF-Haus ein und führte die vorgesehenen Desinfektionsmaßnahmen durch.

Es standen 11 Mitglieder für die Dauer einer halben Stunde in Einsatz.

Einige Bilder zum Einsatz finden Sie hier.

Apr 072020
 

In der Nacht vom 6. auf 7. April 2020, nämlich um 00:45 Uhr, wurde die Neutaler Feuerwehr zu einem Brandalarm im Landerlebnishof am Hans Nießl Platz gerufen.

In Zeiten der Corona-Krise bedarf es bei Einsätzen einer geregelten Vorgangsweise, um die Schlagkraft der Florianis zu erhalten. Obwohl mehrere Mitglieder unmittelbar nach der Alarmierung beim Feuerwehrhaus eintrafen, wurde seitens des Einsatzleiters entschieden, dass nur die erst-eingetroffenen Mitglieder – insgesamt 7 Florianis – ausrückten. Die restlichen sollten unter Berücksichtigung des Mindestabstandes vor dem Feuerwehrhaus auf die Rückmeldung des Einsatzleiters (Nachrücken oder nach Hause fahren) warten. Den eingesetzten Florianis war rasch klar, dass es sich um einen Fehlalarm – im Bereich des anschlagenden Brandmelders konnte kein Brandverdacht ermittelt werden – handelte. Nach Schließung der Sperrverhältnisse und nach Rückstellung der Brandmeldeanlage, rückten die Florianis wieder in das Feuerwehrhaus ein, wo entsprechende Desinfizierungsmaßnahmen durchgeführt wurden.

Die Feuerwehr war mit dem RLF, mit insgesamt 7 Mitgliedern,  eine Stunde lang im Einsatz.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.

Flurbrand am 27. März 2020

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Mrz 272020
 

Am Freitag, den 27. März 2020, um 14:30 Uhr, ging beim Ortskommandanten unserer Feuerwehr, OBI Wolfgang HEIDENREICH, ein Anruf eines aufmerksamen Passanten ein. In einem Waldstück im Nahbereich der Landesstraße in Richtung Unterfrauenhaid (L 336) würden Rauchschwaden aufsteigen.

Kommandant Heidenreich alarmierte daraufhin einige unserer Mitglieder und rückte mit diesen zum Einsatzort aus.

In Zeiten der Corona-Krise wurde von der Alarmierung unserer gesamten Feuerwehr (vorerst) Abstand genommen und stattdessen lediglich mit einer „einfachen“ Besatzung ausgerückt. Bei Bedarf würde eine weitere Löschmannschaft nachalarmiert werden.

Beim Eintreffen erschloss sich für die Einsatzkräfte folgendes Bild: jemand hatte in einem Waldstück nahe der Landesstraße Grünschnitt entsorgt. Unter diesem wurde offensichtlich auch heiße Asche abgelagert, welche den Grünschnitt in Brand gesetzt hatte. Generell – und insbesondere in dieser Trockenzeit (mittlerweile wurde seitens der Behörde auch Waldbrandgefahr – inklusive der damit verbundenen Verbote – verordnet) ein völlig verantwortungsloses Verhalten! Wäre der Brand nicht bereits in der Entstehung bemerkt und bekämpft worden, hätte dies verheerende Folgen mit sich ziehen können.

Nach dem Einsatz wurden die Einsatzmittel gereinigt und desinfiziert. Unsere Feuerwehr stand mit dem RLF, besetzt mit 3 Mitgliedern, eineinhalb Stunden lang im Einsatz.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.

Nov 092019
 

Am Samstag, den 9. November 2019, ab 09:00 Uhr, fand im Messezentrum Oberwart der gemäß burgenländischem Feuerwehrgesetz abzuhaltende Landesfeuerwehrtag statt. Zu dieser Verbandsversammlung werden neben zahlreichen Ehrengästen und Delegierten die Führungskräfte der Feuerwehren des gesamten Burgenlandes geladen. Seitens der Freiwilligen Feuerwehr von Neutal nahmen Ortskommandant OBI Wolfgang Heidenreich und OBI Franz Schütz an dieser Versammlung teil. Neben dem feuerwehrspezifischen Programm wird der Rahmen dieser Veranstaltung auch dazu genutzt, verdiente Persönlichkeiten auszuzeichnen. Am heurigen Landesfeuerwehrtag wurde unserer Feuerwehr eine besondere Ehre zu teil. Und zwar erhielt der Neutaler Ortskommandant OBI Wolfgang Heidenreich, aufgrund der Nominierung des Bezirksfeuerwehrstabes von Oberpullendorf, das Verdienstzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes in Bronze. Es ist dies eine Bundesauszeichnung, welche unserem Kommandanten aufgrund besonderer Verdienste um das Feuerwehrwesen verliehen wurde. Mit seinen mittlerweile 19 Dienstjahren als Feuerwehrkommandant unserer Ortsfeuerwehr, wurde unter seiner Führung nicht nur das Feuerwehrhaus fertig gestellt, ein Rüstlöschfahrzeug sowie ein Löschfahrzeug angeschafft, er ist auch der am längsten aktiv im Dienst befindliche Feuerwehrkommandant unseres Bezirkes. Unsere Feuerwehr entwickelte sich in dieser Zeit zu einer schlagkräftigen und auch überregional angesehenen Feuerwehr. Diese Bundesauszeichnung stellt nicht nur für unseren Ortskommandanten, sondern auch für die gesamte Neutaler Feuerwehr eine große Ehre dar.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.

Nov 092019
 

In der Nacht vom 8. auf 9. November 2019, nämlich um 01:20 Uhr, wurde die Ortsfeuerwehr von Neutal per Sirene wegen eines vermeintlichen Brandeinsatzes alarmiert. Die Brandmeldeanlage (BMA) des Technologiezentrums von Neutal hatte angeschlagen und die Alarmierungskette ausgelöst. Bereits 4 (!) Minuten nach der Alarmierung rückte das 1. Team unserer Wehr mit dem Rüstlöschfahrzeug in Richtung Einsatzort aus. Einige Minuten danach folgte ein 2. Team mit dem Löschfahrzeug. Mit Hilfe der Einsatzpläne wurde versucht den auslösenden Brandmelder rasch ausfindig zu machen. Ein im Entlüftungssystem – welches sich im Keller des Gebäudes befindet – verbauter Brandmelder hatte aus unbekannten Gründen angeschlagen. Hinweise auf ein Brandgeschehen konnte keines ermittelt werden, und so rückten die Florianis nach Rückstellung der Anlage wieder in das Feuerwehrhaus ein.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.

Mähdrescherbrand

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Okt 262019
 

Am heurigen Nationalfeiertag, nämlich den 26. Oktober 2019, hatte unsere Feuerwehr gleich 2 Einsätze zu bewältigen. Neben einer akuten Kanalverstopfung am frühen Nachmittag mussten unsere Florianis auch zu einem Brandeinsatz ausrücken. Um 17:22 Uhr wurden unsere Mitglieder per Sirene zu einem Brandeinsatz im Ortsried Haide gerufen.

Im Zuge des Dreschens von Sojabohnen war im Motorraum des Mähdreschers ein Brand ausgebrochen. Nach nur 2 Minuten rückte bereits ein 1. Trupp mit dem RLF 2000 zum Brandort aus. Kurz danach ein 2. Trupp mit dem Löschfahrzeug.

Gleichzeitig mit der Neutaler Feuerwehr waren von der LSZ auch unsere Stoober Kameraden mitalarmiert worden, die nicht lange nach den Neutalern mit ihrem TLF und ihrem KLF am Brandort eintrafen.

Aufgrund der kurzen Anrückzeit konnte der Brand noch in der Entstehungsphase gelöscht und so ein Ausbreiten auf das gesamte Fahrzeug und auf die Ernte verhindert werden.

Bereits um 17:45 Uhr konnte vom Einsatzleiter OBI Franz Schütz “Brand aus” gegeben werden.

Die Feuerwehr Neutal war mit 10, die Feuerwehr Stoob mit 8 Mitgliedern im Einsatz. Neben den Feuerwehren war auch noch eine Streife der Polizei Kobersdorf im Einsatz.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.