Apr 132021
 

Am 13.04.2021 um 08:07 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Neutal per Sirene zu einem Brandeinsatz alarmiert. Die Einsatznachricht der Landessicherheitszentrale (LSZ) lautete: B2, Gebäude in Mitterpullendorf, Günserstraße, unklares Brandgeschehen, ganzes Stiegenhaus verraucht, Personen in Wohnungen eingeschlossen. Kurze Zeit später rückte die Feuerwehr Neutal mit dem RLF 2000 und 9 Mitgliedern nach Mitterpullendorf aus. Bereits während der Anfahrt nahm Kommandant Heidenreich mit der Einsatzleitung Kontakt auf, um möglichst rasch handeln zu können. Beim Eintreffen der Neutaler Florianis hatten die Einsatzkräfte vor Ort den Brand bereits unter Kontrolle und gelöscht. Personen kamen ebenfalls keine zu Schaden. Da der Keller des Wohnblocks aber weiterhin stark verraucht war, mussten mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz mit Druckentlüftern in das Kellergeschoss absteigen, um die starke Rauchentwicklung zu beseitigen. Auch die FF Neutal rüstete einen ATS-Trupp aus. Dieser platzierte den Entlüfter des RLF zuerst in einem Nebenraum des Kellers, danach im Gangbereich des Kellergeschosses. Durch den Einsatz mehrerer Entlüfter konnte der Kellerbereich nach einiger Zeit rauchfrei bekommen werden. Danach versorgten die Wehren ihre Gerätschaften und bereiteten sich auf die Heimfahrt vor. Neben der Stadtfeuerwehr Oberpullendorf waren weiters die Wehren aus Steinberg, Unterpullendorf, Stoob und Neutal im Einsatz. Auch die Polizei und Sanitätskräfte waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Alle Einsatzkräfte hielten natürlich die Corona-Vorschriften ein.

weitere Bilder finden Sie in der Galerie.

Apr 052021
 

Am Nachmittag des Ostermontages brach im 2. Stock des Oberpullendorfer Hochhauses ein Brand aus. Die Stadtfeuerwehr Oberpullendorf setzte als erstausrückende Wehr eine Alarmierung des gesamten Abschnittes 3 über die Landessicherheitszentrale ab. So wurde auch die Ortsfeuerwehr Neutal um 15:54 Uhr per Sirene zu diesem Brandeinsatz alarmiert. Bereits kurze Zeit später rückten das RLF2000 und das LF mit 17 Mitgliedern nach Oberpullendorf aus. Bereits bei der Anfahrt nahm Kommandant Heidenreich per Funk Kontakt mit der Einsatzleitung vor Ort auf. Der Einsatzbefehl für die FF Neutal lautete: Zufahrt über die Mühlbachstraße, Ausrüstung eines Atemschutz-Trupps und für weitere Befehle eine Einsatzbereitschaft vorbereiten. Diese Anweisungen wurden sofort nach der Ankunft ausgeführt. Die FF Neutal rüstete einen ATS-Trupp aus und wartete auf weitere Befehle. Glücklicherweise hatten die Oberpullendorfer Kameraden die Lage bereits im Griff und in weiterer Folge konnte auch „Brand aus“ gegeben werden. Die Neutaler Florianis mussten aber weiterhin ihre Bereitschaft aufrecht erhalten. Nach ca. 1 Stunde kam seitens der Einsatzleitung die Meldung, dass der Einsatz erfolgreich beendet werden konnte. Die Feuerwehr Neutal konnte danach mit beiden Fahrzeugen wieder in das Feuerwehrhaus einrücken. Während des gesamten Einsatzes, auch bei der An- und Heimfahrt wurden natürlich die Corona-Bestimmungen eingehalten.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Brandalarm beim BUZ Neutal

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Feb 232021
 

Am Dienstag, den 23. Feber 2021, um 12:05 Uhr, wurde die freiwillige Feuerwehr von Neutal per Sirene zu einem Brandalarm in das burgenländische Umschulungszentrum Neutal (BUZ) gerufen. Bereits 2 Minuten danach rückte ein erstes Team mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLF) und kurz danach ein 2. Team mit dem LF (Löschfahrzeug) zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Schulungsteilnehmer sowie das Leitungs- und Lehrpersonal des BUZ bereits evakuiert und hatten sich am Sammelplatz eingefunden. Schnell war klar, dass ein Zwischendeckenmelder in der Betriebsküche angeschlagen hatte, nachdem dort Essen angebrannt war. Nach Feststellung des Melders und Rückstellung der Anlage rückten die Florianis wieder in das Feuerwehrhaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft sicher.

Die FF Neutal stand mit dem RLF, dem LF, sowie 8 Mitgliedern im Einsatz.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.

Verkehrsunfall am 17.02.2021

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 2 Minuten  Keine Antworten »
Feb 172021
 

Am 17.02.2021 um 23:02 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Neutal per Sirene zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Nur kurze Zeit später rückte das RLF2000 aus dem Feuerwehrhaus aus. Unmittelbar danach folgte auch das LF zur Einsatzstelle an der Unterfrauenhaider Landesstraße (L336). Beim Eintreffen an der Unfallstelle bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: Ein PKW-Lenker war von Unterfrauenhaid kommend in Richtung Neutal unterwegs. Vor der Ortseinfahrt Neutal verlor der Lenker aus unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam auf die entgegengesetzte Straßenseite und schlitterte in den Grabenbereich zwischen Fahrbahn und Wald. Das Auto kippte in weiterer Folge um und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der junge Lenker war ansprechbar, konnte sich nicht mehr selbst aus dem Autowrack befreien. Sofort nach dem Eintreffen sicherten die Florianis die Einsatzstelle großräumig ab und sorgten für einen Brandschutz. Mit dem Lichtmast des RLF und dem Scheinwerfer-Stativ des LF konnte die Feuerwehr für eine gute Ausleuchtung der Unfallstelle sorgen. Gemeinsam mit den ebenfalls anwesenden Sanitätskräften (Rotes Kreuz, Samariterbund) konnte die Feuerwehr den Unfall-Lenker über das Heck des Fahrzeuges bergen. Die Sanitäter verbrachten den jungen Mann in das Rettungsauto zur Erstversorgung. Das bereit stehende schwere Bergegerät musste zum Glück nicht eingesetzt werden. Nachdem der Lenker versorgt war und ins Krankenhaus gebracht wurde, schritten die Florianis zur Bergung des Unfallautos. Der PKW wurde auf die Räder gestellt und mit Hilfe des Baggers von Harald Heidenreich aus dem Graben gezogen und von der Einsatzstelle verbracht. In weiterer Folge machten die Florianis noch die Fahrbahn frei und verstauten alle Geräte wieder in den Fahrzeugen. Die Feuerwehr Neutal war ca. 1,5 Stunden mit 15 Mitgliedern im Einsatz. Neben der Feuerwehr waren auch die Polizei mit 2 Streifen und 4 Beamten, das Rote Kreuz und der Samariterbund mit je einem Rettungswagen, sowie der Notarzt vor Ort.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Feb 022021
 

Am 02.02.2021 um 18:33 Uhr wurde die Feuerwehr Neutal per Sirene zu einem Brandeinsatz alarmiert. Noch vor dem Ausrücken konnte Kommandant Wolfgang Heidenreich die anwesenden Mitglieder informieren, dass es sich bei der Alarmierung über die Brandmeldeanlage der Tischlerei Zeibich um einen Täuschungsalarm handelt. Eine Gruppe der anwesenden Mitglieder rückte danach mit dem RLF 2000 ins Industriegebiet aus, um einen kurzen Lokalaugenschein vorzunehmen.

LKW-Bergung am 01.02.2021

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Feb 012021
 

Am 1. Feber 2021 um 13:43 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Neutal per Sirene zu einer LKW-Bergung alarmiert. Bereits kurze Zeit später rückte das RLF-2000 zur Einsatzstelle aus, nur kurze Zeit später folgte auch das Löschfahrzeug (LF). Im Bereich der Firma Handler wollte ein LKW-Lenker sein schweres Gefährt samt Anhänger auf einem unbefestigten Untergrund wenden. Dabei blieben die schwere Zugmaschine und der Anhänger im weichen Untergrund stecken. Die Florianis sicherten sofort die Einsatzstelle. Mit Hilfe des Baggers der Fa. Heidenreich und Rundschlingen konnten zuerst der Anhänger und in weiterer Folge auch der LKW wieder auf die befestigte Straße verbracht werden. Während des Einsatzes wurden natürlich die Coronaregeln eingehalten. Nach ca. 30 Minuten konnten die 10 Florianis wieder in das Feuerwehrhaus einrücken. Auch die Polizei war mit 2 Beamten vor Ort.

Bilder finden Sie in der Galerie.