Jan 222018
 

Am Montag, den 22. Jänner 2018, um 11:30 Uhr, wurde die Feuerwehr Neutal per Sirene zu einem Containerbrand bei einer Firma in die Industriestraße gerufen. Bereits einige Minuten nach der Alarmierung rückte ein Team mit dem Rüstlöschfahrzeug, einige Minuten danach ein weiteres Team mit dem Löschfahrzeug, in Richtung Einsatzort aus.

In einem voll mit diversen Restmüll befüllten Großcontainer war es zu einer Brandentzündung und in weiterer Folge zu einem Schwellbrand mit zum Teil starker Rauchentwicklung gekommen.

Die Neutaler Florianis bauten eine HD-Löschleitung auf und führten von der Oberfläche aus Löschversuche durch. Aufgrund der starken Rauchentwicklung rüstete sich das Löschteam mit schwerem Atemschutz aus. Da sich der Kern des Schwellbrandes offensichtlich im Inneren des Müllberges befand, konnte auf diese Weise keine nachhaltige Brandbekämpfung durchgeführt werden. Aus diesem Grund wurde der Container geöffnet und begonnen – anfangs von Hand  aus durch 2 Männer des Atemschutztrupps – den Müll seitlich aus dem Container zu schaufeln, während der 3. Mann des Teams den herausbeförderten Müll abkühlte bzw ablöschte. Aufgrund der großen Müllmenge wurde ein Bagger nachbeordert, welche den Müll stückweise aus dem Container zog, während der ATS-Trupp die glosenden Teile ablöschte.

Die Neutaler Feuerwehr war mit dem RLF, dem LF, einem Bagger sowie insgesamt 8 Mitgliedern etwa 2 Stunden vor Ort im Einsatz.

Um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen wurden im Anschluss an den Brandeinsatz die Atemschutzflaschen gefüllt, die ATS-Masken gereinigt und desinfiziert, sowie die stark verschmutzte Einsatzbekleidung vorgereinigt, was weitere 2 Stunden in Anspruch nahm.

Die Bilder dazu folgen finden Sie hier.

Jan 122018
 

Am Freitag, den 12. Jänner 2018, um 12:34 Uhr, wurde die freiwillige Ortsfeuerwehr von Neutal per Sirene zu einem Brandeinsatz gerufen. Ein am Parkplatz des Restaurant Da Buki abgestellter PKW hatte zu brennen begonnen.

Bereits 4 Minuten nach der Alarmierung war die Neutaler Feuerwehr mit den beiden Löschfahrzeugen, nämlich dem RLF sowie dem LF, mit insgesamt 12 Mitgliedern Besatzung vor Ort.

Vermutlich aufgrund eines Kurzschlusses im Bereich der Auto-Batterie war es zu einer Selbstentzündung gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten 2 Gäste von Da Buki bereits mit einem Pulverlöscher die Brandbekämpfung im Motorraum des betroffenen Fahrzeuges durchgeführt. Die Florianis klemmten die Fzg-Batterie ab und führten eine Nachsicherung durch. Danach rückten die Mitglieder mit den beiden Fahrzeugen wieder in das Feuerwehrhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft sicher.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.

Dez 162017
 

Am Samstag, den 16. Dezember 2017, um 12:36 Uhr, wurden die Neutaler Florianis mittels Sirene ins Feuerwehrhaus gerufen. Einsatzgrund war eine Auslösung der Brandmeldeanlage der Firma Zeibich in der Industriestraße Neutal.

Bereits einige Minuten nach der Alarmierung rückte das Rüstlöschfahrzeug und kurz danach auch schon das Löschfahrzeug zum Einsatzort aus. Gleich nach dem Eintreffen wurde die Anzeige an der Brandmeldezentrale abgelesen und der alarmauslösende Melder gesucht. Als auslösende Einheit konnte der Bereich des Hallenvordaches ermittelt werden. Schnell war auch klar, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hatte.

Nach der Scharfstellung der Anlage rückten die Neutaler Florianis wieder in das Feuerwehrhaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft sicher.
Am Einsatz waren 15 Mitglieder unter Verwendung des RLF und des LF beteiligt.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.

Nov 232017
 

Am 23. November 2017, um 16:11 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Neutal per Sirene zu einem Brandeinsatz im Burgenländischen Umschulungszentrum (BUZ) alarmiert. Nur 3 Minuten nach der Alarmierung rückten die Florianis mit dem RLF 2000 und dem LF sowie 6 Mitgliedern zur Einsatzstelle aus. Beim BUZ angekommen, stellte sich rasch heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Durch Schweißarbeiten wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach einem kurzen Lokalaugenschein rückten die Einsatzkräfte wieder in das Feuerwehrhaus ein.

Technische Daten:

Alarmierung: 16:11 Uhr (Sirene)

Ausrückzeit: 16:14 Uhr

Einrückzeit: 16:31 Uhr

RLF 2000, LF, 6 Mitglieder

Nov 092017
 

In den Abendstunden des 09.11.2017 kam es an der B50 (Nähe ehemalige Firma SAM) zu einem Wildunfall zwischen einem Rothirsch und einem PKW. Um 18:38 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Neutal mittels stillem Alarm (sms – Kontrol) zu diesem Einsatz alarmiert. Wenige Minuten später rückte die Feuerwehr mit dem RLF 2000, dem MTF mit Abschleppachse sowie 7 Mitgliedern zur Unfallstelle aus. Die Polizei war bereits vor Ort und sicherte die Einsatzstelle. Die Vorderfront des Unfallwagens war vom Zusammenprall stark beschädigt, der Lenker blieb glücklicherweise völlig unverletzt. Sofort begannen die Florianis die Fahrbahn von herumliegenden Autoteilen zu säubern, eine Beleuchtung aufzubauen, sowie den PKW für den Abtransport herzurichten. Während die Jägerschaft das verendete Wildtier von der Unfallstelle verbrachte, lud die Feuerwehr den Wagen auf die Abschleppachse. Nachdem das Fahrzeug gesichert war, konnte der PKW von der Unfallstelle verbracht und die Straße wieder freigegeben werden. Die Feuerwehr Neutal war ca. 1,5 Stunden im Einsatz.

Technische Daten:

Alarmierung: 18:38 Uhr (persönliche Alarmierung bzw. stiller Alarm über sms – Control)

Ausrückzeit: 18:40 Uhr

Einrückzeit: 20:10 Uhr

RLF 2000, MTF mit Abschleppachse, 7 Mitglieder; Polizei, Jägerschaft

Bilder finden Sie in der Galerie.

Abschnittsübung 2017

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Nov 042017
 

Die heurige Abschnittsübung des Feuerwehrabschnittes 3 fand am 04.11.2017 in Oberrabnitz statt. Ab 15 Uhr erfolgte an alle 10 Wehren des Abschnittes der Einsatzbefehl. Die Ortsfeuerwehr Neutal machte sich mit dem RLF2000, dem LF und 12 Mitgliedern nach Oberrabnitz auf.
Übungsannahme war ein Waldbrand in schwierigem Gelände. Die Einsatzkräfte konnten den „fiktiven Waldbrand“ von mehreren Seiten aus erfolgreich bekämpfen. Bei der Nachbesprechung bedankte sich ABI Otmar Kuzmits bei den über 100 Teilnehmern von 10 Wehren für die gelungene Durchführung der Übung. Nach einem Imbiss im Feuerwehrhaus Oberrabnitz traten die Neutaler Florianis die Heimfahrt an.
Bilder finden Sie in der Galerie.