Inspizierung 2018

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 2 Minuten  Keine Antworten »
Mai 122018
 

Bei der jährlich stattfindenden Inspizierung stellt die Feuerwehr vor den Augen des Abschnittsbrandinspektors (OBI Kuzmits) und der Gemeindevertretung ihre Schlagkraft unter Beweis. Daneben überprüft der Inspizierende (OBI Kuzmits) alle Bücher und Unterlagen. Die diesjährige Inspizierung der Ortsfeuerwehr Neutal fand am 12. Mai 2018 statt und gliederte sich in 3 Teile (Formalexerzieren, Inspizierungsübung, Prüfung der Bücher und Unterlagen). Heuer führte erstmals der neue Abschnittskommandant Andreas Kuzmits die Inspizierung durch. Unterstützt wurde er von Abschnitts- ATS–Wart Martin Thumberger und Abschnitts- Funk–Wart Roland Trachta. Nach dem Formalexerzieren erläuterte Übungsleiter Florian Schrödl das Einsatzszenario für die Übung. Die Inspizierungsübung fand am Grundstück von Lorenz Biribauer und Dunja Godowitsch in der Kerystraße statt. Übungsannahme war ein Brand in einem Gartenhaus. Eine Person wurde vermisst und musste unter schwerem Atemschutz geborgen werden. Zudem galt es eine Gasflasche zu sichern. Nach diesen einleitenden Worten rückten die Florianis mit dem RLF und LF zum Übungsobjekt aus. Sofort nach der Ankunft am Einsatzort rüstete sich ein Trupp unter schwerem Atemschutz aus, um die Personenrettung vorzunehmen. Während der ATS- Trupp die vermisste Personen rasch finden und aus dem Gefahrenbereich verbringen konnte, wurde die Brandbekämpfung von mehreren Seiten durchgeführt. Die Herausforderung dieser Übung bestand auch in der dichten Bebauung und den beengten Platzverhältnissen rund um die Einsatzstelle. Auch umfangreiche Sicherungsmaßnahmen wurden von den Einsatzkräften vorgenommen. So wurde der Einsatzbereich für die Dauer der Übung total gesperrt. Bei der Nachbesprechung fanden der Abschnittsbrandinspektor und Vizebürgermeisterin Grafl abermals lobende Worte für die Neutaler Florianis.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Apr 112018
 

Am Mittwoch, den 11. April 2018, um 05:28 Uhr, wurden die Mitglieder der Freiwilligen Ortsfeuerwehr von Neutal per Sirene zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden gerufen.

Bereits einige Minuten nach der Alarmierung rückte der erste Teil der Mannschaft mit dem RLF, kurz danach der 2. Teil der Mannschaft mit dem MTF samt Abschleppwagen, zum Einsatzort aus.

Der Unfallort befand sich auf der Draßmarkter Landesstraße 233, zwischen Bahnübersetzung und Industriestraße. Der junge Fahrzeuglenker, welcher in Richtung Draßmarkt unterwegs gewesen war, kam rechts von der Fahrbahn ab, das Auto überschlug sich und kam auf dem Autodach zum Liegen. Der Lenker wurde durch den Unfall verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Mitglieder der Feuerwehr stellten den PKW auf die Achsen, zogen ihn mit der Seilwinde aus dem Graben und schleppten ihn vom dortigen Fahrbahnbereich. Während der Bergung führten die ebenfalls anwesende Streife der Polizeiinspektion Kobersdorf eine Sperre der dortigen Landesstraße durch.

Die Neutaler Florianis, insgesamt 12 Mitglieder, rückten gegen 06:30 Uhr, wieder in das Feuerwehrhaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.

Apr 062018
 


Am Morgen des 06.04.2018 ereignete sich im Bereich der Schnellstraßenauffahrt zur S31 ein spektakulärer Verkehrsunfall. Ein Kleintransporter und ein PKW waren zusammengestoßen. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Transporter gegen eine Betonleitwand gedrückt und blieb dort hängen. Die Ortsfeuerwehr Neutal wurde um 07:07 Uhr per Sirene zu diesem technischen Einsatz alarmiert. Bereits 3 Minuten später rückten das RLF, das MTF mit der Abschleppachse und 7 Mitgliedern zur Einsatzstelle aus. Sofort nach der Ankunft wurde die Einsatzstelle abgesichert. Die verletzte Lenkerin des VW Lupo saß noch in ihrem Fahrzeug und wurde von der Notärztin versorgt. Durch die Unterstützung der Feuerwehr konnte die verletzte Lenkerin aus dem Fahrzeug geborgen und in weiterer Folge mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus gebracht werden. Nach der Personenbergung klemmten die Florianis die Batterien an beiden Fahrzeugen ab. Weiters wurden ausgelaufene Fahrzeugflüssigkeiten mittels Ölbindemittel gebunden. Die stark beschädigten Unfallfahrzeuge wurden durch die Feuerwehr von der Einsatzstelle zum Park and Ride Platz verbracht. Nachdem die Fahrbahn gereinigt und wieder für den Verkehr freigegeben wurde, konnten die Florianis nach einer Stunde wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Technische Daten:
Alarmierungszeit: 07:07 Uhr
Ausrückzeit: 07:10 Uhr
Einrückzeit: 08:06 Uhr
RLF 2000, MTF mit Abschleppachse, 7 Mitglieder
Polizei (PI Kobersdorf), Samariterbund
Notarzt Rotes Kreuz

Bilder finden Sie in der Galerie.

Autobergung am 22.02.2018

 Kurzlink  Kategorie: Einsatz-Übung  Lesezeit: 1 Minute  Keine Antworten »
Feb 222018
 

Die Ortsfeuerwehr Neutal wurde am 22.02.2018 um 12:02 Uhr per Sirene zu einem technischen Einsatz alarmiert. Bereits 3 Minuten später rückte die Feuerwehr mit dem RLF, dem MTF mit Abschleppachse sowie 7 Mitgliedern zur Einsatzstelle an der Draßmarkter Landesstraße aus. Im Bereich Gemeindewald war eine Lenkerin mit ihrem PKW von der winterlichen Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben geschlittert. Die Lenkerin blieb zum Glück unverletzt. Sofort nach dem Eintreffen begannen die Florianis die Einsatzstelle abzusichern und die Bergung des Fahrzeuges vorzubereiten. Der rote Seat konnte mit Hilfe der Seilwinde des RLF aus dem Graben gezogen und in weiterer Folge auf ein herbeigerufenes Abschleppfahrzeug verladen werden. Nachdem die anwesende Polizei die Straße freigegeben hatte, konnten die Feuerwehrmitglieder nach einer schwachen Stunde wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Technische Daten:

Alarmierung: 12:02 Uhr (Sirene)

Ausrückzeit: 12:05 Uhr

Einrückzeit: 13Uhr

RLF 2000, MTF mit Abschleppachse, 7 Mitglieder

weitere Bilder finden Sie in der Galerie.

Feb 192018
 

Am Montag, den 19. Feber 2018, um 13:53 Uhr, wurde die Ortsfeuerwehr Neutal, per Sirene zu einem Brandmeldealarm in Neutal, Industriestraße, gerufen. Bereits einige Minuten nach der Alarmierung fuhr die erste Mannschaft mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLF) zum Einsatzort aus. Kurze Zeit darauf rückte auch ein 2. Trupp unserer Wehr mit dem Löschfahrzeug (LF) nach.
Die Auslösungsursache des Brandalarmes konnte rasch geklärt werden. Nach Lackierungsarbeiten hatte der Brandmelder in der Lackierkabine angeschlagen, worauf die Brandmeldeanlage einen Alarm auslöste. Nach der Kontrolle des Melders rückten die Neutaler Florianis wieder in das Feuerwehrhaus ein.
Die Freiwillige Feuerwehr Neutal war mit 11 Mitgliedern und 2 Feuerwehrfahrzeugen im Einsatz.

Einige Bilder dazu finden Sie hier.

Jan 222018
 

Am Montag, den 22. Jänner 2018, um 11:30 Uhr, wurde die Feuerwehr Neutal per Sirene zu einem Containerbrand bei einer Firma in die Industriestraße gerufen. Bereits einige Minuten nach der Alarmierung rückte ein Team mit dem Rüstlöschfahrzeug, einige Minuten danach ein weiteres Team mit dem Löschfahrzeug, in Richtung Einsatzort aus.

In einem voll mit diversen Restmüll befüllten Großcontainer war es zu einer Brandentzündung und in weiterer Folge zu einem Schwellbrand mit zum Teil starker Rauchentwicklung gekommen.

Die Neutaler Florianis bauten eine HD-Löschleitung auf und führten von der Oberfläche aus Löschversuche durch. Aufgrund der starken Rauchentwicklung rüstete sich das Löschteam mit schwerem Atemschutz aus. Da sich der Kern des Schwellbrandes offensichtlich im Inneren des Müllberges befand, konnte auf diese Weise keine nachhaltige Brandbekämpfung durchgeführt werden. Aus diesem Grund wurde der Container geöffnet und begonnen – anfangs von Hand  aus durch 2 Männer des Atemschutztrupps – den Müll seitlich aus dem Container zu schaufeln, während der 3. Mann des Teams den herausbeförderten Müll abkühlte bzw ablöschte. Aufgrund der großen Müllmenge wurde ein Bagger nachbeordert, welche den Müll stückweise aus dem Container zog, während der ATS-Trupp die glosenden Teile ablöschte.

Die Neutaler Feuerwehr war mit dem RLF, dem LF, einem Bagger sowie insgesamt 8 Mitgliedern etwa 2 Stunden vor Ort im Einsatz.

Um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen wurden im Anschluss an den Brandeinsatz die Atemschutzflaschen gefüllt, die ATS-Masken gereinigt und desinfiziert, sowie die stark verschmutzte Einsatzbekleidung vorgereinigt, was weitere 2 Stunden in Anspruch nahm.

Die Bilder dazu folgen finden Sie hier.