Nov 232017
 

Am 23. November 2017, um 16:11 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Neutal per Sirene zu einem Brandeinsatz im Burgenländischen Umschulungszentrum (BUZ) alarmiert. Nur 3 Minuten nach der Alarmierung rückten die Florianis mit dem RLF 2000 und dem LF sowie 6 Mitgliedern zur Einsatzstelle aus. Beim BUZ angekommen, stellte sich rasch heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Durch Schweißarbeiten wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach einem kurzen Lokalaugenschein rückten die Einsatzkräfte wieder in das Feuerwehrhaus ein.

Technische Daten:

Alarmierung: 16:11 Uhr (Sirene)

Ausrückzeit: 16:14 Uhr

Einrückzeit: 16:31 Uhr

RLF 2000, LF, 6 Mitglieder

Nov 092017
 

In den Abendstunden des 09.11.2017 kam es an der B50 (Nähe ehemalige Firma SAM) zu einem Wildunfall zwischen einem Rothirsch und einem PKW. Um 18:38 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Neutal mittels stillem Alarm (sms – Kontrol) zu diesem Einsatz alarmiert. Wenige Minuten später rückte die Feuerwehr mit dem RLF 2000, dem MTF mit Abschleppachse sowie 7 Mitgliedern zur Unfallstelle aus. Die Polizei war bereits vor Ort und sicherte die Einsatzstelle. Die Vorderfront des Unfallwagens war vom Zusammenprall stark beschädigt, der Lenker blieb glücklicherweise völlig unverletzt. Sofort begannen die Florianis die Fahrbahn von herumliegenden Autoteilen zu säubern, eine Beleuchtung aufzubauen, sowie den PKW für den Abtransport herzurichten. Während die Jägerschaft das verendete Wildtier von der Unfallstelle verbrachte, lud die Feuerwehr den Wagen auf die Abschleppachse. Nachdem das Fahrzeug gesichert war, konnte der PKW von der Unfallstelle verbracht und die Straße wieder freigegeben werden. Die Feuerwehr Neutal war ca. 1,5 Stunden im Einsatz.

Technische Daten:

Alarmierung: 18:38 Uhr (persönliche Alarmierung bzw. stiller Alarm über sms – Control)

Ausrückzeit: 18:40 Uhr

Einrückzeit: 20:10 Uhr

RLF 2000, MTF mit Abschleppachse, 7 Mitglieder; Polizei, Jägerschaft

Bilder finden Sie in der Galerie.

Nov 042017
 

Die heurige Abschnittsübung des Feuerwehrabschnittes 3 fand am 04.11.2017 in Oberrabnitz statt. Ab 15 Uhr erfolgte an alle 10 Wehren des Abschnittes der Einsatzbefehl. Die Ortsfeuerwehr Neutal machte sich mit dem RLF2000, dem LF und 12 Mitgliedern nach Oberrabnitz auf.
Übungsannahme war ein Waldbrand in schwierigem Gelände. Die Einsatzkräfte konnten den „fiktiven Waldbrand“ von mehreren Seiten aus erfolgreich bekämpfen. Bei der Nachbesprechung bedankte sich ABI Otmar Kuzmits bei den über 100 Teilnehmern von 10 Wehren für die gelungene Durchführung der Übung. Nach einem Imbiss im Feuerwehrhaus Oberrabnitz traten die Neutaler Florianis die Heimfahrt an.
Bilder finden Sie in der Galerie.

Okt 272017
 

Am 27.10.2017 um 13:24 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Neutal per Sirene zu einem technischen Einsatz alarmiert. Nur 4 Minuten später rückte die Feuerwehr mit dem Löschfahrzeug (LF) und 8 Mitgliedern zur Firma Swarco Futurit aus. Nach Angaben der Werksleitung vor Ort hatten starke Windböen 5 Lichtkuppeln aufgerissen. Die Florianis führten eine Lageerkundung durch und konnten feststellen, dass nur 1 Lichtkuppel vom Sturm aufgerissen wurde, die anderen 4 Dachfenster hatten sich bei nachlassendem Wind wieder selbsttätig geschlossen. Die Feuerwehr konnte die aufgerissene Lichtkuppel mit Spanngurten sichern. Nach einer halben Stunde konnte die Feuerwehr wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

 

technische Daten:

Alarmierung: 13:24 Uhr (Sirene)

Ausrückzeit: 13:28 Uhr

Einrückzeit: 13:55 Uhr

LF, 8 Mitglieder

Okt 212017
 

Am 20.10.2017 kam es am Firmengelände der Abfallverwertungsfirma Hackl in Wulkaprodersdorf zu einem Großbrand. Der entzündete Plastikmüll führte zu einem großflächigen Brand, der laut Presse,  fast das gesamte Wochenende über, bis zu insgesamt 1.000 Einsatzkräften alles ab verlangte. Am 21.10.2017 wurden über den Katastrophenhilfsdienst (KHD) auch die KHD- Einheiten des Bezirkes Oberpullendorf zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung angefordert. Es galt die lokalen Wehren, die schon einen ganzen Tag lang den Brand bekämpften, zu unterstützen und zu entlasten. Kurz vor 17 Uhr trafen sich 6 Neutaler Feuerwehrmitglieder im Rüsthaus und machten sich mit dem RLF 2000 zum Sammelpunkt bei der Park & Ride Anlage Weppersdorf auf. Von Weppersdorf aus fuhren die Einheiten des Bezirkes Oberpullendorf geschlossen nach Wulkaprodersdorf. Am Einsatzort wurden den nachrückenden Einsatzkräften ihre Aufgaben zugeteilt. Die Ortsfeuerwehr Neutal sorgte gemeinsam mit den Deutschkreutzer Kameraden für die Beleuchtung eines Abschnittes der Einsatzstelle. Zusätzlich wurde auch ein ATS-Trupp gestellt, der unter schwerem Atemschutz Löschangriffe durchführte. Die KHD Verbände unseres Bezirkes waren mehrere Stunden im Einsatz. Am Samstag gegen 22 Uhr konnten die Silberhelme den Brand unter Kontrolle bringen. Danach  konnten die KHD-Kräfte abrücken, sodass gegen Mitternacht die Neutaler Florianis wieder im heimatlichen Feuerwehrhaus eintrafen. Auch am Sonntag waren die lokalen Einsatzkräfte nochmals gefordert, um letzte Glutnester zu löschen.

Die Ortsfeuerwehr Neutal war beim samstägigen KHD – Einsatz mit 6 Mitgliedern und dem RLF von ca. 17 bis 24 Uhr im Einsatz.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Sep 302017
 

Am Samstag, den 30. September 2017, fand für die Feuerwehren des Abschnittes 3 die diesjährige Funk- und Atemschutz-Abschnittsübung statt. Die Auslösung wurde per Funk durchgeführt und war für 15:00 Uhr geplant. Auch seitens der Feuerwehr Neutal nahm eine Gruppe an dieser Übung teil.
Unsere Mitglieder versammelten sich bereits vor Übungsbeginn im Neutaler Feuerwehrhaus, um sich zuvor noch theoretisch mit den Übungsschwerpunkten auseinanderzusetzen. Funkwart Ing. Andreas Reisenhofer erklärte die wichtigsten Bedienelemente auf den (neuen) Digitalfunkgeräten, und zusammen mit VizeKdt Schütz wurde anschließend die Kartenkunde – ebenfalls nach neuem System – durchgenommen.
Um 15:00 Uhr begann schließlich die Übung. Die Feuerwehren unseres Abschnittes wurden per Funk – lediglich durch Durchgabe von Koordinaten – an bestimmte Orte des Abschnittes geschickt. Die Gruppe unserer Wehr, welche mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLF) teilnahm, wurde zur Kirche nach Oberrabnitz sowie zum Feuerwehrhaus Karl beordert.
In Karl angekommen wurden die Florianis durch einen Ordner eingewiesen und mussten sich nun der nächsten Aufgabe, nämlich der von Personen aus einem Brandobjekt mittels schweren Atemschutzes, stellen. Die Neutaler Florianis stellten ebenfalls einen Atemschutztrupp und konnten auch diese Aufgabe bravourös meistern.

Die Bilder dazu finden Sie hier.