Okt 142017
 

Erfreulicher Abschluss der Wettkampfsaison war die Jugendleistungsprüfung zum Leistungsabzeichen in Gold. Dieser Bewerb wird zentral an der Landesfeuerwehrschule in Eisenstadt abgehalten und ging am 14.10.2017 über die Bühne. Heuer traten die Brüder Milisits in dieser höchsten Bewerbskategorie für Jugendliche an. Um das Feuerwehr-Jugendleistungsabzeichen (JFLA) in Gold zu meistern, ist ein umfangreiches Wissen und Können notwendig. Viele Bewerbsstationen greifen bereits weit in die Grundausbildung der Aktiven hinein. Weiters müssen die Jugendlichen auch viele Aspekte um das Feuerwehrleistungsabzeichen der Aktiven (Aufbau einer Löschleitung, Durchführen eines Löschangriffes) praktisch beherrschen. Martin und Manuel Milisits konnten diese höchste Bewerbsstufe mit Bravour meistern. Der Dank der Ortsfeuerwehr Neutal gilt hier an den Betreuer Günther Berghöfer, der die Kandidaten generalstabsmäßig auf diesen umfangreichen Leistungsbewerb vorbereitete. Bei einem gemütlichen Beisammensein am selben Tag im Feuerwehrhaus wurde der Rahmen genutzt, um den erfolgreichen Wettkampfteilnehmern zu gratulieren. Viele Mitglieder kamen der Einladung zum gemütlichen Beisammensein nach und verbrachten einige gemeinsame Stunden im Feuerwehrhaus. Der Dank der Feuerwehr ergeht auch an Dunja Godowitsch und Lorenz Biribauer, welche die kulinarische Versorgung aller Anwesenden übernahmen.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Mrz 252017
 

Nachdem die Mitglieder der Feuerwehrjugend am Vormittag engagiert bei der Flurreinigung mitgearbeitet hatten, ging es für die jüngsten Feuerwehr-Mitglieder am Nachmittag des 25.03.2017 gleich mit dem Wissenstest weiter. Bezirksjugendreferentin Barbara Reitter konnte in Großmutschen die Rekordteilnehmerzahl von 373 Kandidaten begrüßen. Jugendleiter Günther Berghöfer hatte mit seinem Team alle Neutaler Kandidaten in zahlreichen Übungseinheiten generalstabsmäßig auf diesen Wettbewerb vorbereitet. Nach der Eröffnung begaben sich die Jugendlichen zu den Prüfungsstationen, welche im FF Haus Großmutschen sowie in Wirtschaftsgebäuden eines benachbarten Anwesens aufgebaut wurden. Beim Wissenstest müssen die Jugendlichen ihr Wissen in zahlreichen feuerwehrspezifischen Themen wie Knotenkunde, Dienstgrade, Gerätekunde, Verhaltensregeln, usw. unter Beweis stellen. Die höchste Bewerbskategorie – die Stufe 6 – gilt bereits als Grundausbildung 1 für die Überstellung in den Aktivdienst. Alle Neutaler Jugendlichen konnten an das hohe Ausbildungsniveau der Kandidaten aus dem gesamten Bezirk anknüpfen und die Wissensteststationen mit Bravour meistern.

 

Die Neutaler Mitglieder traten in den folgenden Kategorien an:

MILISITS Martin jun., MILISITS Manuel:                                               Stufe 6

THIESS Florian, MÄRZ Florian:                                                                 Stufe 5

SCHÜTZ Pascal, BERGHÖFER David:                                                      Stufe 4

BERGHÖFER Natalie, TRABELSI Tarek, SCHRÖDL Thomas:           Stufe 2

 

Ein großes Lob gebührt dem Betreuerstab mit Günther Berghöfer an der Sitze, welcher die Jugendlichen perfekt für diesen Wettbewerb vorbereitet hat. Mit Günther Berghöfer und Harald Rathmanner stellte die Ortsfeuerwehr auch 2 Bewerter.

Im Rahmen der Abschlusskundgebung wurden den Absolventen der Stufe 6 im feierlichen Rahmen die Wissenstestabzeichen in Gold verliehen. Die Ehrengäste mit Bezirkskommandant OBR Martin Reidl an der Spitze, gratulierten jedem Absolventen der Stufe 6 persönlich und überreichten die Abzeichen.

Mit diesem tollen Erfolg im Rücken trat die Ortsfeuerwehr Neutal am späten Nachmittag die Heimreise an.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Nov 052016
 

Erfreulicher Abschluss der Wettkampf- und Leistungsprüfungssaison war die Leistungsprüfung zum Erwerb des Feuerwehrjugendleistungsabzeichens in Gold. Nachdem im Vorjahr mit Maximilian THIESS erstmals ein Neutaler Jugendlicher dieses Abzeichen erwerben konnte, stellten sich heuer gleich 4 Jugendfeuerwehrmitglieder dieser Herausforderung. Um das Feuerwehr-Jugendleistungsabzeichen (FJLA) in Gold zu meistern, ist umfangreiches Wissen und Können notwendig.

An den unterschiedlichsten Stationen wie Gerätekunde – Branddienst, Gerätekunde – technischer Einsatz, herstellen einer Saugleitung, herstellen einer Angriffsleitung, Absichern einer Einsatzstelle, taktische Planbeispiele, erste Hilfe, sowie Fragen aus allen Sachgebieten wurde unseren Jugendlichen viel abverlangt. Mehrere Stationen reichen dabei weit in das Sachgebiet FLA Silber (Feuerwehrleistungsabzeichen der 2. Stufe) hinein. Jacqueline BERGHÖFER, Amin und Julian TRABELSI und Niklas ZARVIC konnten, dank der umfassenden Vorbereitung unter der Leitung von Jugendbetreuer Günther BERGHÖFER, diese anspruchsvolle Leistungsprüfung meistern.

Diese umfangreiche Prüfung stellt den Höhepunkt einer fünfjährigen, fortwährenden Ausbildung in der Feuerwehrjugend dar und ersetzt gleichzeitig die Truppmannausbildung 1. Das heißt, sobald unsere Jugendlichen das 16. Lebensjahr vollendet haben, können sie in den Aktivdienst überstellt werden und an Einsätzen teilnehmen. Die Absolvierung der Truppmannausbildung 1 ist jedoch erst der Anfang der Ausbildungstätigkeit. Am 12.11.2016 werden Jacqueline BERGHÖFER und Niklas ZARVIC, zusammen mit Moni HEIDENREICH in Oberpullendorf den 1. Funklehrgang nach der Umstellung auf Digitalfunk absolvieren. Weitere Mitglieder werden den genannten Lehrgang im Frühjahr 2017 absolvieren.

Unsere Jugendlichen werden sich in den kommenden Monaten und Jahren durch den Besuch fortführender Ausbildungslehrgänge umfangreiches Fachwissen aneignen, um für den Ernstfall und die Hilfe am Mitmenschen auch in Zukunft gerüstet zu sein.

Das nächste Ziel ist die Aufstellung einer Wettkampfgruppe zur Teilnahme an den Feuerwehrleistungsbewerben (FLA) der Aktiven auf Bezirks- und Landesebene im nächsten Jahr unter überwiegender Beteiligung unserer Neo-Aktivmitglieder.

Bilder folgen.

Jul 092016
 

Der Höhepunkt der Wettkampfsaison der Feuerwehrjugend waren die Landeswettkämpfe, die heuer am 09.07.2016 in Großpetersdorf über die Bühne gingen. Die Ortsfeuerwehr Neutal trat in einer gemischten Wettkampfgruppe gemeinsam mit den Kameraden aus Oberpetersdorf an. Über 3 Monate hatten sich die Jugendlichen intensiv auf diesen Wettbewerb vorbereitet. Trainiert wurde mehrmals pro Woche auf der Übungsbahn in Oberpetersdorf. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Oberpetersdorfer Kameraden für die nun schon langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit. Ein ganz großer Dank ergeht an Jugendbetreuer Günther Berghöfer und sein Team für die vielen Stunden Übungstätigkeit sowie für die gesamte Organisation und Logistik (Transport Oberpetersdorf, usw). Diese  intensive Übungsphase trug Früchte, die Jugendlichen traten in mehreren Bewerbs-Sparten an und konnten voll überzeugen:

-Bronze mit Wertung: Neutal / Oberpetersdorf 1: Platz 16 von 69 Gruppen die den Bewerb auch abschließen konnten.

-Silber mit Wertung: Neutal / Oberpetersdorf 1: Platz 12 von nur noch 35 Gruppen die den Bewerb auch abschließen konnten.

-Silber ohne Wertung: Neutal / Oberpetersdorf 2: Platz 7 von 11 Gruppen.

Folgende Mitglieder der Ortsfeuerwehr Neutal nahmen an den Wettkämpfen teil: Jacqueline, Natalie und David Berghöfer, Martin und Manuel Milisits, Florian und Franz-Josef März, Pascal Schütz, Tarek Trabelsi, Florian Thiess.

Besonders erfreulich war auch die Tatsache, dass folgende Neutaler Jugendliche erstmalig das Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen in Silber erringen konnten: Florian und Franz-Josef März, Pascal Schütz, David Berghöfer, Florian Thiess.

Mit diesem durchaus beachtlichen Ergebnis traten alle 10 Neutaler Jugendlichen mit ihren 4 Betreuern voller Zufriedenheit den Heimweg nach Neutal an.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Jun 292016
 

Bewerb um das Bewerbsabzeichen der Feuerwehrjugend 29.06.2016-0034

Da der Einzelbewerb der jüngsten Feuerwehrmitglieder bei den Bezirkswettkämpfen vor 2 Wochen wegen einer Gewitterfront abgebrochen werden musste, wurde dieser Bewerb am 29.06.2016 an gleicher Stelle in Unterrabnitz neu ausgetragen. Zu diesem Bewerb treten die jüngsten Florianis an. Die jungen Bewerber müssen dabei eine Löschleitung aufbauen, eine Hindernisstrecke bewältigen und die jeweils richtigen Geräte an deren vorgesehenen Platz ablegen. Seitens der Ortsfeuerwehr Neutal stellten sich 4 Jugendmitglieder dieser Herausforderung. Dank der umfassenden Vorbereitung durch Jugendbetreuer Günther Berghöfer und seinem Team konnten die Jugendmitglieder Natalie Berghöfer, Thomas Schrödl, Tarek Trabelsi und Jonas Trummer den Bewerb mit Bravour bestehen. Die Jugendlichen bekamen ihre verdienten Abzeichen in Bronze überreicht und traten voller Stolz die Heimreise nach Neutal an.

Bilder finden Sie in der Galerie.

Jun 182016
 

JugendAm Samstag, den 18. Juni 2016 fand in Unterrabnitz der Bezirksleistungsbewerb der Feuerwehrjugend statt. Auch der Nachwuchs der Ortsfeuerwehr Neutal hat sich unter der Leitung ihres Betreuers BM Günter BERGHÖFER seit längerer Zeit intensiv auf diesen Bewerb vorbereitet. Nach verletzungsbedingten Ausfällen gingen an diesem Tag insgesamt 11 Mitglieder unserer Jugend – gemeinsam mit Mitgliedern der Jugendgruppe aus Oberpetersdorf – an den Start.

Am Beginn des Bewerbes war der Wettergott noch gnädig, doch als die erste unserer Gruppen an den Start ging, hatte es bereits intensiv geregnet, sodass diese auf einem mittlerweile stark durchnässten Rasen ihr Können unter Beweis stellen mussten. Trotz 2er (!) Stürze im Staffellauf, erreichte eine unserer Gruppen, gemeinsam mit Oberpetersdorf im Bereich Silber mit Wertung den hervorragenden 5. Platz, und durfte somit auch noch einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass die davor platzierten Teilnehmer durchwegs unter besseren Wetterbedingungen antreten konnten.

Noch bevor unsere jüngsten Jugendfeuerwehrmitglieder im Einzelbewerb antreten konnten, wurde der Wettkampf witterungsbedingt leider abgebrochen.

Abgesehen davon war es sicherlich ein toller Erfolg unserer Jüngsten und auch eine gute Vorbereitung für die Landeswettkämpfe am 9. Juli 2016 in Großpetersdorf!

Einige Bilder dazu finden Sie hier.